Vorbericht: HSC BW Tündern – SV Alfeld‏

– Gleiche kämpferische Einstellung wie gegen SG notwendig! –

Nach dem 2:2 Unentschieden bei der spielstarken SG Hameln 74 haben wir jetzt zwei Heimspiele in Folge, bei denen wir unbedingt punkten wollen. Zunächst steht dabei am Samstag, den 18.04.2015 um 16.00 Uhr die Partie gegen den Tabellenvorletzten SV Alfeld auf dem Programm. Trainer Siegfried Motzner: 

„Unser Team hat im Derby eine tolle Moral bewiesen und sich auch durch den 0:2 Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lassen. Vor allen Dingen in der 2. Halbzeit waren unsere Spieler mit sehr viel Herzblut bei der Sache. Das sollte uns auf jeden Fall Auftrieb für die kommenden Aufgaben verschaffen.“ 

Und den benötigen wir jetzt auch, denn gegen den SV Alfeld wollen wir nach drei Unentschieden im 6. Spiel nun den ersten Sieg in diesem Jahr einfahren und damit unsere Punktausbeute nahezu verdoppeln. Damit könnten wir zumindest diesen Gegner auch auf Distanz halten. Allerdings wird das kein Selbstläufer und das haben wir auch schon beim 1:1 Unentschieden im Hinspiel mitbekommen, als Florian Fischer nach einem Rückstand noch der Ausgleich gelang. Wir müssen da schon mit der gleichen kämpferischen Einstellung an die Aufgabe herangehen, die wir in den letzten Partien gezeigt haben. Der SV Alfeld verfügt mit 21 geschossenen Toren über die zweitschlechteste Offensive und da unsere Vorteile in der Defensivarbeit liegen, sollte da bei uns hinten nichts anbrennen. Zuversichtlich stimmt uns, dass wir immerhin 5 Tore in den letzten beiden Spielen geschossen haben, so dass wir unsere Möglichkeiten momentan besser nutzen, als in den Spielen zuvor.

159

 

Unser Gegner ist mit einem viel versprechenden 3:2 Auswärtserfolg beim STK Eilvese nach der Winterpause in die Rückrunde gestartet. Danach folgten allerdings 3 knappe Niederlagen und ein 1:1 Unentschieden gegen den SV Bavenstedt. Daher rechne ich auch bei uns wieder mit einer äußerst spannenden Partie, wobei der Sieg wieder mal von Kleinigkeiten abhängt. Der SV Alfeld war für uns in den letzten Jahren immer ein unbequemer Gegner. Aus den bisherigen 5 Partien stehen zwei Unentschieden und drei Niederlagen in unserer Bilanz. Daher ist es jetzt mal an der Zeit, dass wir als Sieger vom Platz gehen.

Personell müssen wir auf unseren Routinier Rico Stapel verzichten, der aufgrund einer gelb-roten Karte ein Spiel aussetzen muss. Dafür steht allerdings unser Allrounder Jonas Junker wieder zu Verfügung. 

Mfg
K. Leonhart