Vorbericht: HSC BW Tündern – HSC Hannover‏

– Möglichkeiten konsequent nutzen –

Nach dem mageren 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten SV Alfeld, erwarten wir nun am Samstag, den 25.04.2015 um 16.00 Uhr, beim Tabellenelften HSC Hannover erneut eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion. Hier wollen wir auf jeden Fall einen neuen Anlauf starten, um den ersten Dreier in diesem Jahr einzufahren. Schließlich wollen wir uns in den verbleibenden 6 Spielen einerseits achtbar aus der Affäre ziehen und andererseits trotz allem noch möglichst viele Punkte sammeln. In diesem Jahr warten wir noch immer auf den ersten Sieg. Das letzte dreifache Erfolgserlebnis liegt bereits seit dem 02.11.2014 zurück, als unser Team den SC Uchte mit 4:1 auf der Kampfbahn bezwingen konnte. Nun hoffen wir, dass das Glück dieses mal auf unserer Seite ist, um mal wieder ein Punktspiel gewinnen zu können. Trainer Siegfried Motzner: 

„Gegen den SV Alfeld waren wir bereits sehr nah dran, denn wenn wir unsere Chancen optimal genutzt hätten, wären mindestens 5 Tore dabei herausgesprungen. Wir müssen uns im Abschluss einfach wieder mehr konzentrieren. Auch gegen den HSC Hannover werden wir unsere Möglichkeiten bekommen. Wenn wir diese dann konsequent nutzen, sollte ein Erfolg möglich sein.“ 

Denn einmal muss ja auch diese Negativserie von nunmehr 11 Spielen ohne Sieg (nur die von Hannover 96 ist noch länger) mal reißen und dies ist schon mehr als überfällig. An der Einstellung unserer Spieler liegt es dabei in keinster Weise. Sie kämpfen aufopferungsvoll und erspielen sich auch ihre Möglichkeiten. Dennoch haben wir momentan unterschiedliche Schwachstellen, die dazu geführt haben, dass es zum Sieg bislang noch nicht gereicht hat. In Bavenstedt zum Beispiel haben wir in der Defensive zu viele leichtfertige Fehler gemacht und gegen den SV Alfeld haben wir nun in der Offensive unsere Möglichkeiten nicht genutzt. Dennoch werden wir an dem Grundkonzept weiter festhalten. Wenn wir mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen und einmal alles optimal läuft, haben wir auf jeden Fall alle Möglichkeiten. Unser Gegner, der HSC Hannover, ist vor 2 Jahren in die Landesliga aufgestiegen und befindet sich auch in dieser Saison auf dem besten Wege zum Klassenerhalt. Zurzeit hat das Team um Kapitän Daniel Wiese bei 42:44 Toren und 31 Punkten einen beachtlichen 11. Tabellenplatz erreicht und damit schon 4 Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Dennoch bin ich mir sicher, dass das momentane Bestreben der Mannschaft ist, mit einem Erfolg weiter nach oben in der Tabelle zu klettern und diesen Abstand zu vergrößern. 

159

Dies wollen wir natürlich versuchen zu verhindern. Wir können dabei befreit aufspielen. Unsere Spieler sollen vor allen Dingen zeigen, dass sie Spaß bei ihrem Hobby haben. Dann geht vieles auch leichter. Bislang haben wir gegen den HSC Hannover in allen 3 Spielen gepunktet. Dabei stehen dem einen Sieg zwei Unentschieden gegenüber und so wollen wir auch in dieser Partie nicht leer ausgehen. Die Bilanz gibt uns Hoffnung, dass wir dies auch schaffen. Dennoch rechnen wir wieder mit einer ganz spannenden Partie, sowie bei den Begegnungen zuvor, die auf Messers Schneide standen. Auch beim 0:0 im Hinspiel haben wir uns die Punkte geteilt. Die Bilanz unseres Gegners nach der Winterpause ist ein wenig durchwachsen, denn in den 7 absolvierten Spielen war nur ein 2:1 Erfolg beim SV Alfeld zu verbuchen. Ansonsten hielten sich dann die 3 Unentschieden und die 3 Niederlagen die Waage. Dennoch zeigt uns dies, dass der HSC Hannover nicht unverwundbar ist. Wir müssen durchaus selbstbewusst an die Aufgabe herangehen und unsere Möglichkeiten konsequent nutzen, dann haben wir immer eine Chance als Sieger vom Platz zu gehen. Und das ist auch das einzige, was ich mir im Vorfeld meines Geburtstages am Sonntag von unserer Mannschaft wünsche. Im letzten Jahr hatte es übrigens hervorragend geklappt und uns am Ende dann sogar den Klassenerhalt gesichert. Daher hoffe ich, dass mir auch in diesem Jahr unsere Spieler am diesem Wochenende wieder 3 Punkte schenken!

Personell können wir wieder auf Rico Stapel bauen, dafür fehlt jetzt allerdings Niklas Berndt, der aufgrund der Gelbsperre einmal aussetzen muss. 

Mfg
K. Leonhart