HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: TSV Pattensen – HSC BW Tündern‏

– Sonntag, 17.05.2015 um 15.00 Uhr in Pattensen –

Nach der unglücklichen 2:3 Heimniederlage in der Schlussminute gegen den Tabellenvierten OSV Hannover müssen wir nun aufgrund der Spielplanänderung durch den Spielausschuss bereits am Sonntag, den 17.05.2015 um 15.00 Uhr beim Team aus der goldenen Mitte der Tabelle und zwar beim TSV Pattensen antreten. Trainer Siegfried Motzner:

„Das wir gegen den OSV Hannover den in der Schlussminute ergatterten Punkt noch abgeben mussten, war symptomatisch für die gesamte Saison. Hier hat uns einfach die Cleverness gefehlt und außerdem werden auch Nachlässigkeiten in dieser Klasse rigoros bestraft. Für die Mannschaft tat es mir Leid, denn sie hatte bis dahin eine sehr gute Moral bewiesen und einen 0:2 Rückstand, der kurz vor dem Pausentee auch noch zu einem völlig demotivierenden Zeitpunkt fiel, sehr gut weggesteckt und zwischenzeitlich ausgeglichen. Wenn man dann trotzdem am Ende wieder mit leeren Händen dasteht, ist das schon sehr frustrierend.“

Schließlich haben wir in 3 der letzten 4 Spiele in den letzten 7 Minuten zusammen immerhin 5 Punkte abgegeben. Und das ist momentan unser großes Manko, vorne werden hochkarätige Chancen vergeben und hinten bekommen wir dafür dann die Quittung. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Seit dem letzten Wochenende sind wir nun auch rechnerisch abgestiegen, so dass wir schon jetzt mit den Planungen für die nächste Saison in der Bezirksliga beginnen können. In den Spielen gegen den VfL Bückeburg und dem OSV Hannover hat unsere Mannschaft gezeigt, dass sie durchaus in der Lage ist, die Spiele gegen derartige Spitzenmannschaften lange Zeit offen zu gestalten. Das gibt uns für die letzten drei Partien die nötige Zuversicht mindestens zum Abschluss der Saison noch einmal als Sieger vom Platz zu gehen. Je eher uns dies gelingt, desto besser ist der Saisonausklang.

Der TSV Pattensen ist in dieser Saison schon alle Sorgen los und hat mit 39 Punkten und einem total ausgeglichenen Torverhältnis von 44:44 Toren den Klassenerhalt bereits geschafft. Den Grundstein dafür hatte das Team von Hanno Kock bereits mit dem hervorragenden Rückrundenstart nach der Winterpause gelegt. Hier standen 7 Spiele in Folge ohne Niederlage in der Bilanz und es konnten in dieser Phase schließlich 17 Punkte verbucht werden. Danach war dann allerdings ein wenig die Luft raus, so dass man zuletzt beim STK Eilvese (1:5), gegen den TSV Burgdorf (0:3) und beim SV Ramlingen / Ehlershausen (1:3) jeweils mit einer Niederlage vom Platz ging. Wir hoffen, dass der TSV nicht ausgerechnet gegen uns wieder den Hebel umlegt. Bereits im Hinspiel mussten wir uns nach einer 1:0 Führung durch Florian Fischer am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Jetzt würden wir möglichst gern den Spieß umdrehen. Aber dazu müssen wir bis zum Abpfiff hochkonzentriert sein und wenn wir unsere Möglichkeiten konsequent ausnutzen, wie uns das in der 2. Halbzeit gegen den OSV Hannover sehr gut gelungen ist, ist vielleicht sogar eine Überraschung drin? Wir werden jedenfalls alles dafür tun, um den Gegner zu ärgern, denn zu verschenken haben wir auch trotz des Abstieges nichts!

Allerdings müssen wir in dieser Partie auf unseren Kapitän Tim Piontek verzichten, der aufgrund seiner 5. gelben Karte gesperrt ist.

Mfg
K. Leonhart