HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – TuS Garbsen‏

– Freitag, 22.05.2015 um 19.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nachdem wir mit einem erfreulichen 3:0 Erfolg in Pattensen unsere lange sieglose Durststrecke beendet haben, erwarten wir nun den TuS Garbsen bereits am Freitag, den 22.05.2015 um 19.00 Uhr und wollen hier unser vorerst letztes Heimspiel in der Landesliga ebenfalls erfolgreich bestreiten. Trainer Siegfried Motzner:

„In Pattensen haben wir in der 2. Halbzeit endlich mal wieder gute Spielzüge gezeigt und diese dann auch erfolgreich abgeschlossen. Darauf lässt sich weiter aufbauen. Gegen den TuS Garbsen müssen wir noch mal mit Volldampf agieren, dass sind wir unseren Fans schuldig. Es wird keine leichte Partie, denn für unseren Gegner geht es noch um den Klassenerhalt. Da müssen wir schon richtig gegenhalten, um nicht überrollt zu werden.“

Allerdings sollte der Erfolg in Pattensen unseren Spielern den nötigen Auftrieb dazu gegeben. Sie müssen jetzt zeigen, dass diese gute Leistung keine Eintagsfliege war. Wir haben dabei den strategischen Vorteil, dass wir befreit aufspielen können und welche Kräfte das frei setzt, hat man in Pattensen sehen können. Der TuS Garbsen benötigt noch jeden Punkt, denn zurzeit befindet sich der Aufsteiger mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 52:61 Toren auf dem undankbaren 13. Tabellenplatz, der Relegationsspiele zur Folge hat. Das Team von Trainer Martin Kummer hatte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in dieser Spielklasse nach der Winterpause an das raue Klima gewöhnt. Somit beträgt der Abstand zum rettenden Ufer zurzeit nur noch ein mageres Pünktchen und so kann der Abstieg auf jeden Fall noch aus eigener Kraft verhindert werden. Dies lag vor allem daran, dass der Mannschaft in der Rückrunde noch eine bemerkenswerte Aufholjagd gelungen ist. Sie haben den Kontakt zum Mittelfeld nie abreißen lassen und eine ausgeglichene Bilanz von 5 Siegen, einem Unentschieden und 5 Niederlagen vorzuweisen. Zuletzt gelang sogar der große Überraschungscoup beim 3:1 Erfolg gegen den Tabellenführer aus Bückeburg.

Somit wird dies für uns eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe, denn zum einen möchte der TuS mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen und zum anderen kommen sie nun mit breiter Brust in die Kampfbahn und möchten natürlich nahtlos an diese Leistung anknüpfen. Wir haben da allerdings etwas dagegen, denn schließlich möchten wir unser letztes Heimspiel in dieser Saison natürlich erfolgreich bestreiten. Außerdem sollten auch wir noch mal zuhause unsere gute Leistung vom Spiel in Pattensen unter Beweis stellen und versuchen den Spieß umzudrehen. Schließlich hatten wir das Hinspiel nach einer 1:0 Halbzeitführung durch Ugur Aydin noch mit 1:2 verloren. Da müssen wir jetzt doch unserem Gegner zeigen, dass auch wir in der Rückrunde noch etwas dazugelernt haben. Wenn wir von Beginn an mit der gleichen Einstellung in die Partie gehen, die wir in der zweiten Halbzeit in Pattensen gezeigt haben, wird es erneut ein Spiel auf Augenhöhe geben, in dem wieder mit einem knappen Ergebnis zu rechnen ist. Vor allen Dingen müssen wir beim Torabschluss wieder so konzentriert sein, denn mit einer Führung im Rücken, stellt sich, wie wir gesehen haben, dann auch spielerisch mehr Sicherheit und Passgenauigkeit ein. Wenn uns dies gelingt, können unsere Spieler im Endspurt der Saison noch mal für ein Ausrufezeichen sorgen.

Mfg
K. Leonhart