HSC BW Schwalbe Tündern

Auswärtsdreier für die C-Junioren

– Tündern gewinnt letztes Ligaspiel in Hannover – 

Im letzten Saisonspiel der Landesliga gewann der HSC BW Schwalbe Tündern verdient beim SC Langenhagen mit 3:2 und beendet die Saison mit einem guten 6. Tabellenplatz.

Offensichtlich machte das schwülwarme Wetter dem Team vom Trainergespann Niemeyer / Schmidt zu schaffen. Anders war es nicht zu erklären, warum die Tünderaner, insbesondere in der ersten Spielhälfte, häufig die Konzentration und Spielgenauigkeit vermissen ließen. Langenhagen, die an diesem Tag häufig sehr ruppig und unfair agierten, konnte sich so auch in der 9. Minute schnell über die 1:0 Führung freuen. Nachdem Maarten Brandau noch stark den Schuss des Gegners zur Ecke abwehren konnte, war der Schuss nach der folgenden Ecke nicht mehr zu parieren.
Trotz der Unkonzentriertheit im Spielaufbau kamen die Schwalben nur zwei Minuten später zu ihrem Erfolgserlebnis. Nach einem klaren Foul an André Zurmühlen zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte schoss selbst und verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich.

Tünderns beste Szene der ersten Halbzeit führte in der 25. Minute zur 2:1 Pausenführung. Navid Shahmoradi findet den Pass auf den freien André Zurmühlen, der sich auf rechts stark durchsetzt und in der Mitte einen dankbaren Abnehmer findet. Gianluca Bekedorf hatte keine Mühe den Ball über die Torlinie zu bringen.
Die Halbzeitansage von Trainer Niemeyer schien offensichtlich gewirkt zu haben. Direkt nach dem Anpfiff erzielte Nils Witthuhn mit einem sehenswerten Treffer die 3:1 Führung, nachdem Leon von der Heide seinen Mitspieler gut in Szene setzte.

7 Minuten vor dem Ende war es dann nochmal Langenhagen, die auf 3:2 verkürzten.
Am Ende aber blieben die Punkte beim Team aus Tündern, die spielerisch sicher nicht immer glänzten, aber dennoch die 3 Auswärtspunkte verdient mit nach Hause nahmen.

Trainer Steffen Niemeyer:
Es war ein schwierig zu bespielender Platz in Langenhaben und die absolut unfaire Spielweise der Gastgeber wurde, vom sehr schwachen Schiedsrichter, nicht so unterbunden wie es das Regelwerk eigentlich verlangt. Das Team hat sich aber nicht beeindrucken lassen und verdient die 3 Punkte mit nach Tündern genommen. Das Saisonziel mit 30 Punkten habe wir auch erreicht, was nach der Vorrunde mit 4 Punkten eine absolut starke Leistung ist! Nun gilt unsere Vorbereitung ganz dem Highlight im Pokalfinale gegen Hannover 96. Wir können stolz auf die abgelaufene Saison sein und vielleicht gibt es ja noch eine „Zugabe“!

Tore:
11. Minute André Zurmühlen
25. Minute Gianluca Bekedorf
35. Minute Nils Witthuhn

Kader:
Maarten Brandau, Magnus Frese, Mats Niemeyer, André Zurmühlen, Björn Schwarz, Elisa Meier, Erwin Sudermann, Fedonas Koletsos, Gianluca Bekedorf, Jonas Kraus, Justin Brandt, Leon v.d. Heide, Marlow Jürgens, Navid Shahmoradi, Nils Witthuhn, Steffen Rhode, Tristan Schmidt, Joy-Connor Kästel