HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: BW Salzhemmendorf – HSC BW Tündern II

– Mehr Effektivität vorm Tor erwünscht – Anpfiff am Samstag um 17.30 Uhr –

„Tündern ist schon so eine Art Angstgegner. Wir haben letzte Saison beide Spiele deutlich mit 3:6 und 0:4 verloren“, erinnert sich Salzhemmendorfs Co-Trainer Karsten Fitzner nicht gerne zurück. Diesmal wollen es die Ostkreisler aber besser machen. „Wir erwarten ein offenes Spiel. Wenn wir uns cleverer als letzte Saison anstellen, schaffen wir es vielleicht auch mal zu gewinnen“, so Fitzner. Fehlen werden am Samstag Leon Meyerhoff, Philipp Eickhoff, Niklas Rosenau und Nico Granzow.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Grohnde ergeben sich bei den „Schwalben“ einige personelle Änderungen. „Das liegt aber nicht an der Leistung von letzter Woche. Es kommen einige Urlauber zurück und zudem werden Siegfried Motzner und ich uns zusammen setzen und den ein oder anderen Spieler zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft tauschen“, verdeutlicht Trainer Timo Dubberke und wünscht sich mehr Effektivität vor dem Tor: „Wir müssen unserer erarbeiteten Chancen einfach nutzen und das Glück auch mal erzwingen. Die Einstellung hat gegen Grohnde schon gestimmt. Salzhemmendorf ist natürlich nochmal ein anderes Kaliber, aber wenn wir alles abrufen, dann können wir durchaus mithalten.“ Definitiv fehlen werden Frederic Arndt und Hannes Wienkoop.

Quelle: www.awesa.de

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.