HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern II – TuSpo Bad Münder

– Mission „Heimsieg“ – Anstoß am Sonntag um 15.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Das Ziel der Blau-Weißen ist klar. „Wir wollen den ersten Heimsieg“, so Tünderns Trainer Timo Dubberke: „Die Jungs wissen, dass langsam Punkte her müssen. Die Einstellung der Jungs macht aber Hoffnung, alle ziehen super mit. Dann kommen auch die Ergebnisse von alleine.“ Fehlen werden bei der Mission „Heimsieg“ Niklas Berndt und höchstwahrscheinlich Francesco Rukavina.

Auch Bad Münder will und muss punkten. „Wir wollen im Abstiegskampf nicht an Boden verlieren“, verdeutlicht TuSpo-Sprecher Aljoscha Reiss: „Das Spiel gegen Lauenstein hat uns wieder Selbstvertrauen gegeben und gezeigt, dass wir, wenn wir als Mannschaft auftreten, zu guten Leistungen fähig sind. Wir werden vermutlich wieder mit einer Viererkette agieren, um über die Außen mehr Druck aufzubauen als es am Anfang der Saison der Fall war.“

Personell werden Martin Herda, Mehmet Gündüz, Marcel Pannewitz und Norman Meier wieder zur Mannschaft stoßen, sodass die Nordkreisler bis auf Maslum Mussa und Ermin Dedeic aus dem Vollen schöpfen können.

Quelle: www.awesa.de