Derbysieg nach Maß für die C2!

HSC BW Schwalbe Tündern II  – TSV Klein Berkel 4:0 (1:0)

Nach dem 11:1 Sieg am Mittwoch gegen Wallesen, holten sich die Schwalben ihre nächsten 3 Punkte im Kreisligaderby gegen Klein Berkel. Der erste Treffer lies nicht lange auf sich warten. In der 5 Spielminute machte Jordan Robinson das 1:0 nach einem starken Solo. Nach dem Treffer waren die Schwalben dann aber wie vom Pech verfolgt. Trotz der extremen Dominanz der Schwalben gelang es dem Offensiv Trio Faßhauer, Hussaini und Robinson nicht den Ball ins Tor des TSV unterzubringen. „Die Chancenverwertung war grob fahrlässig. Bei 17 Torschüssen nicht einen zu verwandeln ist katastrophal, besonders weil der Gegner nicht einmal vor unser Tor gekommen ist und uns zum Tore schießen eingeladen hat!!“ analysierte Trainer Florian Fogt verärgert die erste Halbzeit. So gingen die Schwalben nur mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

C2 Junioren

Die zweite Halbzeit fing genauso an wie die erste aufgehört hat. Gleich 3x scheiterte Jordan Robinson vorm Tor des TSV. Erst in der 50 Minute schoss  Philip Vahlpagel aus 20 Metern aufs Tor und brachte den Ball im linken unterem Eck zum 2:0 unter. In dieser Phase kam der TSV noch 2-3x vor das Tor der Schwalben, aber Torhüter Enis-Kaan Bolat entschärfte die Situationen mit aller Ruhe. Zum Schluss legte Dennis Lietzmann nochmal perfekt für Michel Faßhauer zum 3:0 auf. In der 65 Minute war Faßhauer dann nochmal schneller als die anderen und brachte den Ball zum 4:0 Endstand im Tor unter. „Spielerisch war das heute eine mehr als nur klare Angelegenheit von den Jungs, dafür war die Chancenverwertung eine glatte Katastrophe. Das Spiel hätte man deutlich höher gewinnen müssen, trotzdem bin ich zufrieden mit der allgemeinen Leistung und es war ein verdienter Derbysieg!“ so der Trainer nach dem Spiel. Ein Sonderlob vom Trainer haben sich heute Ralf Pister, Jasper Jungnitz und Kerem Gökdemir verdient, die ein starkes Spiel absolvierten.

Torschützen: 1:0 Jordan Robinson, 2:0 Philip Vahlpagel, 3:0/4:0 Michel Faßhauer

Mit freundlichen Grüßen 
Florian Fogt