Vorbericht: SV Bavenstedt – HSC BW Tündern

– Negativserie gegen Bavenstedt soll reißen –

Nach dem 1:1 Unentschieden gegen den Titelaspiranten SV Ramlingen / Ehlershausen und der einwöchigen Osterpause müssen wir nun am Samstag, den 11.04.2015 um 16.00 Uhr beim Tabellenachten SV Bavenstedt antreten und unsere Leistungsstärke erneut unter Beweis stellen. Trainer Siegfried Motzner:

„In den letzten beiden Partien hat unsere Mannschaft richtig gut gekämpft und sich zumindest mit einem Teilerfolg dafür selbst belohnt. Daran müssen wir jetzt anknüpfen. Ich hoffe, dass uns die Pause nicht aus dem Rhythmus gebracht hat.“

Schließlich hatten wir zuletzt eine ansteigende Form und diesen Weg sollten wir weiter fortsetzen. Der SV Bavenstedt wird uns wieder alles abverlangen, denn das Team verfügt über eine gute Offensivabteilung. Bislang hingen dort die Trauben immer besonders hoch. Alle bisherigen drei Partien wurden auf des Gegners Platz verloren. Wie man die Mannschaft unseres ehemaligen Trainers Wilfried Bergmann bezwingen kann, hat unser Team allerdings beim 2:0 Erfolg im Hinspiel gezeigt. Hier hatte Edward Urich beide Tore erzielt. Nach der Winterpause ist unser kommender Gegner mit 3 Niederlagen in Folge gestartet. Das hatte man so mit Sicherheit nicht erwartet. Zuletzt stand allerdings ein klarer 4:0 Erfolg gegen den HSC Hannover und ein 1:1 Unentschieden beim SV Alfeld zu Buche. Mit 30 Punkten befindet er sich im gesicherten Mittelfeld, braucht sich somit nach unten keine Sorgen zu machen und nach oben ist der Zug auch schon längst abgefahren.

Edward Urich

Wenn es uns gelingt erneut kämpferisch zu überzeugen und wir genauso konzentriert wie zuletzt an die Aufgabe herangehen, ist es an der Zeit, dass die Negativserie in Bavenstedt nun endlich reißt. Dies wäre auch gut für unser Selbstvertrauen im Hinblick auf das 3 Tage später stattfindende Stadtderby bei der SG Hameln 74.

 

Mfg 

K. Leonhart