Tündern’s C-Junioren weiter im Aufwind

– Deutlicher 4:0 Auswärtssieg in Grasdorf – 

Die Reise nach Laatzen hat sich gelohnt. Mit einem souverän herausgespielten Auswärtserfolg bei den Spielfreunden aus Grasdorf konnten die Tünderaner weiter punkten.

Die Schwalben ließen mit dem Anpfiff keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel bestimmt. Bereits in der 1. Spielminute führte eine schnelle Kombination über rechts zur ersten Einschussmöglichkeit. Leon von der Heide nahm direkt Maß nach genauer Flanke von Navid Shahmoradi, verfehlte jedoch das Tor nur knapp.

Grasdorf wurde die gesamte Spielzeit komplett in die eigene Spielhälfte gedrängt. Der Druck wurde in der 8. Minute belohnt. Nach einer Ecke von links erzielte Gianluca Bekedorf die verdiente Führung der Gäste.

Tristan Schmidt

Nur drei Minuten später gab es abermals Grund zum Jubeln. Ein schneller Konter, eingeleitet von Kapitän Tristan Schmidt mit Paß auf Shahmoradi, fand erneut in Leon von der Heide einen dankbaren Abnehmer. Dessen zweiter Versuch saß und Tündern baute die Führung auf 2:0 aus.

Der gute Kombinationsfussball der Schwalben setzte sich fort. In der 22. Minute erzielte Magnus Freese mit einem sehenswerten Heber den 3:0 Pausenstand.

Nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen kaum, klare Einschuss-möglichkeiten waren allerdings eher selten. Bis zur 53. Minute dauerte es, ehe André Zurmühlen allein auf das Tor der Gastgeber zusteuerte. Grasdorf´s Keeper war jedoch zur Stelle und verhinderte mit einer guten Parade den nächsten Treffer der Schwalben.

Den Endstand erzielte Kapitän Schmidt mit einem sehenswerten Solo über 30 Meter und sicherem Abschluss. 4:0 hieß es am Ende in einer Partie, bei der die Schwalben deutlich den Gastgebern überlegen waren.

Trainer Steffen Niemeyer:

 „Nach dem nicht erwarteten Heimerfolg gegen Hannover 96 haben die Jungs heute nichts anbrennen lassen. Mit dem Spielgeschehen bin ich zufrieden. 70 Minuten haben wir sehr konzentriert unsere Marschroute am heutigen Tag durchgezogen und nehmen die 3 Punkte gern aus Grasdorf mit. Damit haben wir jetzt Anschluss an das Mittelfeld der Landesliga herstellen können. Ich bin sicher, dass wir noch deutlich Potenzial nach oben haben.“

Trainer:
Steffen Niemeyer / Jörg Schmidt

Kader:
Maarten Brandau, Magnus Frese, Mats Niemeyer, André Zurmühlen, Björn Schwarz, Elisa Meier, Erwin Sudermann, Fedonas Koletsos, Gianluca Bekedorf, Jonas Kraus, Justin Brandt, Leon v.d. Heide, Marlow Jürgens, Navid Shahmoradi, Nils Witthuhn, Steffen Rhode, Tristan Schmidt