Vorbericht: TuS Germania Hagen – HSC BW Tündern II

– Partie lange wie möglich offen halten – Anpfiff am Sonntag um 15.00 Uhr bei Germania Hagen –

Auch bei den Germanen muss aufgrund personeller Engpässe improvisiert werden. „Einige Jungs sind Samstag auf dem Junggesellenabschied von Chrisopher Loges. Leider haben wir es nicht hinbekommen, die Partie zu verlegen. Ich denke, jeder kann sich denken, dass sie am Sonntag nicht unbedingt fit sein werden“, erläutert Hagens Trainer Stephan Meyer, der gleich auf fünf Akteure, die am Donnerstag gespielt haben, verzichten muss: Nico von Stietencron, Markus Trompa, Torben Rihn, Marco Pompa (verletzt) und Marvin Steinwedel (Urlaub).

„Dafür erhalten einige Spieler, die sonst nicht so häufig spielen, ihre Chance. Zudem kehren Felix Gerigh und Marco Unverzagt zurück. Gegen Tündern können wir in der Rückrunde unser erstes Plus machen. Die sechs Spiele, die wir bisher alle gewonnen haben, haben wir auch in der Hinrunde erfolgreich bestritten. Gegen die Blau-Weißen haben wir allerdings verloren“, so Stephan Meyer weiter: „Wir wollen gewinnen. Gerade Keeper Niklas Frye ist aktuell hochmotiviert und strotzt aufgrund unseres Rückrunden-Verhältnisses von 24:1 Toren vor Selbstvertrauen.“

159

Auch die „Schwalben“ haben eine ganz dünne Personalakte. „Bei uns fallen mit Daniel Kallies, Marcel Garlipp, Nico Walter, Kim Lüdemann und Chris Jeska fallen schlimmstenfalls fünf Stammspieler aus. Und das ausgerechnet gegen Hagen, die ich zu den Aufstiegsfavoriten zähle. Wir wollen die Partie so lange wie möglich offen halten und wären mit einem Punkt zufrieden“, berichtet Tünderns Übungsleiter Timo Dubberke.
 
Quelle: www.awesa.de
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.