HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: Germania Hagen – HSC BW Tündern

– „Hagen mit Sicherheit im Aufwind!“ – Anstoß am Sonntag, den 11.10.2015 um 15.00 Uhr –

Nachdem die Hagener das letzte Derby gegen den WTW aus Wallensen mit 7:2 gewannen, wollen sie natürlich auch gegen den HSC BW Tündern punkten. Über die Schwierigkeit dieser Aufgabe sind sich die Germanen im Klaren. „Wir denken realistisch, weil wir wissen, dass Tündern letztes Jahr noch zwei Spielklassen über uns gespielt hat und der Kader riesengroße Qualität besitzt“, macht Hagens Trainer Stephan Meyer deutlich.

„Vielleicht hilft es uns, dass Tündern diese Woche noch gegen Wallensen spielt und so eine englische Woche vor sich hat.“ (Anm.: Das Spiel der 1. Herren gegen Wallensen ist ausgefallen). Doch die Hagener dürften großes Selbstvertrauen haben, da sie aus den letzten drei Spielen sechs Punkte holten und immer ihre Bezirksligatauglichkeit unter Beweis stellen. „Wir werden uns taktisch auf den Gegner ausrichten, denn es wird uns einige Körner kosten, um gegen Tündern etwas Zählbares mitzunehmen“, stellt Meyer fest. Nicht zurückgreifen kann der Trainer der Hagener auf den verletzten Abbas Issa sowie Jannik Mundhenk, der im Urlaub ist.

Die Tünderaner sind heute Abend erst noch in Wallensen im Einsatz. „Ich hoffe, dass sich in diesem Spiel keiner verletzt. Hagen ist nach dem überraschend deutlichem Sieg in Wallensen mit Sicherheit im Aufwind“, erklärt HSC-Trainer Siegfried Motzner.

Quelle: www.awesa.de

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.