HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: SC Rinteln – HSC BW Tündern

– „Dürfen uns nicht blenden lassen!“ – Anstoß am Sonntag, 13.03.2016 um 15.00 Uhr in Rinteln –

Nach dem hohen 8:0 Kantersieg gegen den abstiegsbedrohten SV 06 Holzminden erwartet uns am Sonntag, den 13.03.2016 um 15:00 Uhr beim Tabellenzehnten SC Rinteln vermutlich eine wesentlich schwierigere Aufgabe. Momentan weiß man allerdings noch nicht so recht, in welcher Verfassung sich unser Gegner befindet, da er nach der Winterpause, im Gegensatz zu uns, noch kein Punktspiel absolviert hat. Daher ist es für uns eher eine Fahrt ins Blaue, da wir hier nicht genau wissen, wo die Reise hingeht.

Zurzeit ist auch das Tabellenbild reichlich verzerrt. Wenn der SC alle seine 4 Nachholspiele erfolgreich bestreitet würde, wäre er sogar mit uns punktgleich. Daher dürfen wir uns auf gar keinen Fall vom momentanen Tabellenstand blenden lassen. Wir müssen uns stattdessen voll und ganz auf diese Aufgabe konzentrieren und genau da anfangen, wo wir im letzten Punktspiel aufgehört haben.

Gegen den SV 06 Holzminden war in der 2. Halbzeit dann endlich der besagte Knoten geplatzt. Als der Bann nach dem 2:0 Zwischenstand gebrochen war, haben wir unsere Tormöglichkeiten sehr konsequent genutzt. Gegen den SC Rinteln werden wir wahrscheinlich nicht so viele Chancen bekommen. Deshalb ist es da umso wichtiger im Abschluss effizient zu sein. Ich hoffe, dass sich durch den Sieg bei einigen Spielern die Torblockade jetzt endgültig gelöst hat. Zumindest sollte dieser Erfolg Auftrieb für alle geben, um zu alter Stärke zurückfinden.

Das Hinspiel ist aus unserer Sicht sehr unglücklich verlaufen. Trotz zweimaliger Führung hatten wir am Ende mit 2:3 das Nachsehen auf eigenem Platz. Das soll uns natürlich keinesfalls wieder passieren. Stattdessen wollen wir den Spieß jetzt umdrehen und den Weg auf der Erfolgsspur weiter fortsetzen. Unseren Rhythmus sollten wir jetzt wieder gefunden haben und vielleicht verschafft uns das auch einen kleinen Vorteil, den wir dann auch nutzen sollten. Um weiterhin in der Spitzengruppe mitwirken zu können, benötigen wir beim SC Rinteln einen Sieg. Dazu müssen wir aber erneut mit vollem Einsatz in die Partie gehen und die Abspielfehler beim Spielaufbau unbedingt vermeiden, zumal der SC sehr konterstark ist und für uns in der Vergangenheit immer ein eher unbequemer Gegner war. Wenn uns dieses Mal gelingt, dem Team von Trainer Christian Vaas zu zeigen, wer das Spiel gewinnen will, bin ich durchaus optimistisch, dass wir unsere ersten Auswärtspunkte nach der Winterpause erzielen können.

Mfg
K. Leonhart