HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: FC Stadthagen – HSC BW Tündern

– „Nicht weiter Boden verlieren!“ – Anstoß am Sonntag, den 03.04.2016 um 15.00 Uhr –

Nach dem für uns fußballfreien Osterwochenende treffen wir beim Titelaspiranten FC Stadthagen am Sonntag, den 03.04.2016 um 15.00 Uhr wieder auf einen ganz dicken Brocken. Dieses Spiel ist für uns ein wichtiges Schlüsselspiel, denn es hat auch einen richtungweisenden Charakter.

Mittlerweile ist die Tabelle durch die Nachholspiele etwas begradigt worden, was dazu führte, dass uns drei Mannschaften überholen konnten. Eine davon war auch der FC Stadthagen, der zurzeit gegenüber uns 4 Punkte mehr auf dem Konto hat und damit nun auf dem 2. Tabellenplatz rangiert. Für uns gilt es jetzt in dieser Situation nicht weiteren Boden zu verlieren und damit im Mittelmaß zu versinken. Dazu ist aber im Vergleich zum Heimspiel gegen den WTW Wallensen eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich. Gegen ein derartiges Spitzenteam wie der FC Stadthagen es ist, das immerhin mit nur 18 Gegentreffer über die zweitstärkste Defensivformation verfügt, muss jeder Spieler 120% Einsatz zeigen. Da müssen wir als Team schon über uns hinauswachsen, wenn wir uns auf Augenhöhe begegnen wollen. Bislang haben wir nach der Winterpause besonders auswärts unsere Chancen noch nicht effizient verwerten können, was dazu führte, dass wir auf fremden Platz zwei Mal das Nachsehen hatten. Dies soll sich jetzt allerdings ändern. Dazu müssen wir von Beginn an hochkonzentriert an die Aufgabe herangehen, besonders beim Spielaufbau unnötige und schnelle Ballverluste vermeiden und unsere Tormöglichkeiten einmal konsequent ausnutzen.

Wie man einen Punkt aus Stadthagen entführen kann, hat uns die SSG Halvestorf beim torlosen 0:0 gezeigt. Dies waren gleichzeitig auch die ersten Punkte, die das Team von Trainer Steffen Mitschker nach der Winterpause liegen ließ. Ansonsten stehen noch 3 Siege zu buche. Somit ist die Mannschaft in der Rückrunde bislang noch unbesiegt. Betrachtet man allerdings die Gesamtbilanz unseres Gegners, so stellt man schnell fest, dass der FC auswärts wesentlich stärker ist als im eigenen Jahnstadion. Immerhin wurden 23 der erzielten 37 Punkte auf fremden Platz erzielt. Das gibt uns die Hoffnung, hier etwas mitnehmen zu können.

Im Hinspiel mussten wir uns am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben. Jetzt wäre es schön, wenn wir den Spieß mal umdrehen könnten. Schließlich wollen wir unsere ersten Auswärtspunkte in diesem Jahr sammeln. Dies würde uns dann auch den entsprechenden Auftrieb für die folgenden nicht weniger schweren Aufgaben gegen den MTSV Aerzen und díe Spvgg. Bad Pyrmont verschaffen.

Mfg
K. Leonhart

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.