HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern

Vorbericht: TSV Hagenburg – HSC BW Tündern

– „Müssen im richtigen Moment die nötigen Nadelstiche setzen!“ – Anstoß am Sonntag, den 24.04.2016 um 15.00 Uhr in Hagenburg –

Momentan folgen die Punktspiele in der Bezirksliga Schlag auf Schlag, so dass sich die Weisheit bewahrheitet nach dem Spiel ist schon wieder vor dem Spiel. Nach dem unerwartet glatten 4:1 Erfolg bei der Oberliga-Reserve des VfL Bückeburg folgt bereits am Sonntag, den 24.04.2016 um 15.00 Uhr die nächste Auswärtsaufgabe beim TSV Hagenburg. Dies ist dann innerhalb von 14 Tagen, das 5. Punktspiel für unsere Mannschaft. Da müssen unsere Spieler ihre Kräfte sehr gut einteilen, zumal es zurzeit auch nicht die Möglichkeit gibt, kleinere Blessuren auszukurieren. Im Amateurbereich ist das schon eine große Herausforderung. Dennoch kommt unser Team mit der Belastung momentan sehr gut klar und ist seit 4 Spielen ungeschlagen.

Dies soll natürlich auch nach der Begegnung mit dem TSV Hagenburg so bleiben. Dennoch ist das eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, denn das Team von Trainer Patrick Glawe hat in der Rückrunde eine beachtliche Bilanz von 7 Siegen, 2 Unentschieden und nur 3 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 31:11 Toren vorzuweisen, wobei unser Gegner bei den letzten vier Spielen als Sieger vom Platz ging. Die Verstärkungen in der Winterpause im Offensivbereich zeigen nun ihre Wirkung. Während der TSV in der Hinrunde nur 8 Tore in 13 Spielen erzielen konnte, waren es in der Rückrunde bereits 31 Tore in 12 Spielen. Daher muss unsere Defensivabteilung wieder ganz besonders auf der Hut sein. Aber auch schon beim 0:0 im Hinspiel hat sie bewiesen, dass sie dem Druck des Tabellensiebten durchaus standhalten kann. Daher wissen unsere Spieler dies umzusetzen.

Wenn wir mit dem gleichen Engagement und vor allem der Disziplin an die Aufgabe herangehen, wie wir sie zuletzt im Spiel beim VfL Bückeburg II gezeigt haben, können wir unseren Weg auf der Erfolgsspur weiter fortsetzen, davon bin ich überzeugt. Bemerkenswert war auch, dass wir hier mal sehr effizient bei der Torausbeute waren und wir genau im richtigen Moment, nämlich dann wenn der Gegner stärker wurde, ein Tor erzielen konnten. Auch daran sollten wir nahtlos anknüpfen, denn das macht vieles einfacher. Wahrscheinlich müssen unsere Spieler in dieser Partie wieder sehr viel Geduld beweisen und darauf warten im richtigen Moment die nötigen Nadelstiche setzen zu können. Ich rechne wieder mit einer spannenden Begegnung, bei der die Mannschaft mit der besseren Tagesform die Nase hat.

Mfg
K. Leonhart