HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern II – BW Salzhemmendorf

– „Am Sonntag wartet ein anderes Kaliber auf uns!“ – Sonntag, 07.08.2016 um 15.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem souveränen Auftaktsieg in Klein Berkel empfangen die „Schwalben“ die Salzhemmendorfer. Auch die Gäste starteten mit einem 4:2-Erfolg gegen Emmerthal siegreich in die neue Spielzeit. „Am Sonntag wartet ein anderes Kaliber auf uns“, vermutet Tünderns Trainer Timo Dubberke.

Die personelle Lage bei den Gastgebern wird sich erst kurzfristig entscheiden. „Das sah gegen Klein Berkel schon ganz gut aus. Nur leider sind wir mit unserer Chancenverwertung etwas fahrlässig unterwegs gewesen. Gegen Salzhemmendorf werden wir nicht so viele Möglichkeiten bekommen. Da müssen wir die sich bieten Chancen konsequent nutzen. Defensiv müssen wir wieder hellwach sein und gut stehen“, gibt Dubberke die Marschroute vor.

Die Ostkreisler müssen auf der Hamelner Kampfbahn auf Michael Kahle, Philipp Eickhoff, Simon Eickhoff, Torben Runne (alle verletzt), Lukas Koppelhel, Yannik Kassubek (beruflich verhindert) und Steffen Knoke (privat verhindert) verzichten. „Wir sind natürlich froh, dass wir mit drei Punkten erfolgreich in die Saison gestartet sind. Jedoch wissen wir, dass uns mit Tündern II eine sehr starke Mannschaft erwartet.

Die erste Herren von Tündern spielt Samstag und kann somit Sonntag beliebig auffüllen. Somit erwarten wir einen sehr starken Gegner und sind mit einem Punkt in der Fremde zufrieden“, gibt BW-Sprecher Malte Fitzner die Devise aus.

Quelle: www.awesa.de