HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: MTSV Aerzen – HSC BW Tündern

– „Dürfen uns momentan keine Ausrutscher erlauben!“ – Anstoß am Freitag um 19.00 Uhr in Aerzen –

Nach dem souveränen 5:0 Erfolg im Heimspiel gegen den MTV Bevern müssen wir nun bereits am Freitag, den 02.09.2016 um 19.00 Uhr zum erneuten Derby beim MTSV Aerzen antreten. Dies ist wieder ein wesentlich stärkerer Kontrahent als unser letzter Gegner. Aber trotzdem wollen wir auch hier unseren Erfolgsweg weiter fortsetzen. Momentan dürfen wir uns nämlich keinen Ausrutscher erlauben, denn schließlich wollen wir dem Tabellenführer SV Lachem weiterhin dicht auf den Fersen bleiben und dazu müssen wir wieder in Vorleistung gehen.

Gegen den MTV Bevern hat unsere Mannschaft von Beginn an gezeigt, wer das Spiel gewinnen will und trotz der heißen Witterung den Gegner immer wieder unter Druck gesetzt und damit oft in Bedrängnis gebracht. Besonders gefallen hat mir die Effizienz beim Torabschluss in der Anfangsphase. Das hat uns dann vieles erleichtert. Ich hoffe, unsere Spieler haben sich das Erfolgsrezept gemerkt, denn auch gegen die Hummetaler wäre es erneut sehr viel versprechend, wenn wir unsere ersten Möglichkeiten gleich konsequent nutzen würden. In der vergangenen Saison haben wir uns in beiden Begegnungen schwer getan und konnten sie jeweils nur knapp mit 2:1 und 1:0 für uns entscheiden.

Auch dieses Mal rechne ich erneut mit einer spannenden Partie, denn der MTSV verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft, die im Vergleich zur letzten Saison punktuell noch verstärkt wurde und uns mit Sicherheit alles abverlangen wird. Bislang ist das Team von Trainer Uwe Filla abwechselnd mit jeweils zwei Niederlagen und zwei Siegen in die Saison gestartet und nach dem Gesetz der Serie sieht die Sachlage demzufolge für uns sehr gut aus. Zuletzt kehrten die Spieler beim 3:1 Erfolg In Stadtoldendorf allerdings zu ihrer alten Spielstärke zurück, so dass sie nun mit Sicherheit sehr selbstbewusst in die Partie gehen werden. Momentan befindet sich unser Gegner mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 10:9 Toren auf dem 6. Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld. Daher müssen wir genauso wie im letzten Heimspiel von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein und in allen Mannschaftsteilen hochkonzentriert an die Aufgabe herangehen. Dann ergeben sich automatisch wieder Möglichkeiten für uns.

Alles in allem ist dieses Spiel noch mal ein richtiger Härtetest, denn Derbys haben immer einen ganz eigenen Charakter. Wenn wir dann aber am Ende wieder mit einer Nasenlänge vorn sind, wie in den letzten Partien gegen den MTSV, sind wir unserer Zielsetzung wieder Stück näher gekommen.

Mfg
K. Leonhart

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.