HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: Spvgg. Hüddessum Machtsum – HSC BW Tündern

– „Erfolgsweg weiter fortsetzen!“ – Anstoß am Sonntag um 15.00 Uhr in Harsum –

Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt beim 4:0 Heimerfolg gegen den MTSV Aerzen müssen wir nun am Sonntag, den 19.03.2017 um 15.00 Uhr bei der Spvgg. Hüddessum Machtsum antreten und dies ist ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, denn dieser Gegner ist sehr heimstark. Das hat vor kurzem gerade erst der SV Lachem bei der 0:4 Niederlage zu spüren bekommen. Hier hat das Team von Trainer Christopher Köditz seine Leistungsstärke zuhause unter Beweis gestellt. Ganz anders sah es zuletzt dagegen beim Tabellenletzten FC Stadtoldendorf für unseren Gegner aus, denn hier ging man bei der 3:5 Niederlage als Verlierer vom Platz. Somit hat unser Gegner nach der Winterpause bisher 2 Gesichter gezeigt und ist folglich schwer einzuschätzen.

Wir sind allerdings gewarnt, denn der Tabellenfünfte verfügt mit 43 Toren über die drittbeste Angriffsformation der Liga. Da muss unsere Defensive wieder hellwach sein, um nicht überrascht zu werden. Gegen den MTSV Aerzen ist ihr das sehr gut gelungen. Gerade gegen diesen engagierten, giftigen und spielstarken Gegner haben wir kaum Möglichkeiten zugelassen und das taktische Konzept unseres Trainers Siegfried Motzner sehr gut umgesetzt. Außerdem hatten wir hier trotzdem ein bemerkenswertes Mannschaftsgefüge, obwohl einige Leistungsträger der Hinrunde bei diesem Spiel nicht eingesetzt werden konnten. Unsere Spieler haben das insgesamt sehr gut kompensiert. Zurzeit sind wir auch sehr froh darüber, dass wir in der Breite so gut aufgestellt sind. Momentan können wir uns nämlich keine Ausrutscher erlauben, denn unsere Verfolger punkten ebenfalls, so dass der Abstand demzufolge unverändert bleibt. Unser oberstes Ziel ist es weiterhin, die direkten Gegner auf Distanz zu halten. Je länger uns das gelingt, umso ruhiger können wir unsere Arbeit fortsetzen.

Im Hinspiel ist uns gegen die Spvgg. zwar ein klarer 7:0 Erfolg gelungen, doch davon lassen wir uns keineswegs blenden, denn in Hüddessum Machtsum musste schon so manche Mannschaft Federn lassen. Daher wollen wir hier mit voller Konzentration und einer engagierten Leistung unseren Erfolgsweg weiter fortsetzen. Für uns ist es schließlich das erste Spiel auf Rasen nach der Winterpause und damit ist für unsere Spieler wieder eine enorme Umstellung verbunden. Da hat unser Gegner momentan durchaus Vorteile, denn sie haben bereits zwei Spiele auf Rasen absolviert. Somit müssen wir versuchen unser Spiel mit einer einfachen, schnörkellosen Spielweise zu gestalten. Außerdem dürfen wir uns auf vermutlich schwierigem Untergrund im Zweikampfverhalten nicht den Schneid abkaufen lassen. Wenn uns dies wiederum gelingt, haben wir gute Chancen auf einen weiteren Erfolg.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart