HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – SV Einum

– „Wollen uns keine Blöße geben!“ – Anstoß am Samstag, den 25.03.2017 um 16.00 Uhr –

Nach dem plötzlich ausgefallenen Spiel bei Germania Hagen können wir uns nun doch intensiv auf das Spitzenduell gegen den Tabellenvierten SV Einum vorbereiten, das am Samstag, den 25.03.2017 um 16.00 Uhr stattfindet. Auch hier wollen wir unsere Erfolgsserie weiter fortsetzen und uns keine Blöße geben.

Bei der Spvgg. Hüddessum-Machtsum sind wir aufgrund des knappen 1:0 Sieges gerade noch mal mit einem blauen Auge davongekommen. Hier hat unsere Mannschaft zwar ein tolles Zweikampfverhalten gezeigt und sehr gut gegen den Ball führenden Gegner gearbeitet, aber in der Endphase viel zu wenig aus ihren sehr guten Konterchancen gemacht. Das hätte auch bestraft werden können. Daher müssen wir im Spiel gegen den SV Einum wieder wesentlich konzentrierter und effizienter agieren, um nicht überrascht zu werden. Noch dazu, wo wir hier mit nur 23 Gegentoren auf die drittbeste Defensive der Liga treffen. Da werden sich mit Sicherheit nicht so viele Chancen ergeben. Das Team von Trainer Jens Busch hat nach der Winterpause erst ein Spiel bestritten und ging hier mit einer 0:1 Niederlage beim SV Lachem als Verlierer vom Platz. Ich bin froh, dass wir bereits zwei Spiele erfolgreich absolviert haben und wir jetzt langsam wieder unseren Rhythmus finden.

Das Hinspiel haben wir mit 4:0 in Einum relativ klar gewonnen, zumal 3 der 4 Tore bereits in der ersten Halbzeit erzielt wurden. Dennoch werden wir diesen Gegner auf gar keinen Fall unterschätzen, sondern genauso engagiert und fokussiert empfangen, wie wir das bereits im Heimspiel gegen den MTSV Aerzen sehr gut gezeigt haben. Vor allen Dingen im Mittelfeld müssen wir wieder mehr Akzente setzen und dem Gegner zeigen, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollen.

In Hüddessum waren wir über weite Strecken gerade im Spielaufbau zu behäbig, so dass sich der Gegner immer wieder formieren konnte. Da müssen wir einfach für mehr Überraschungen sorgen und somit wesentlich schneller und flexibler das Aufbauspiel gestalten. Oftmals sind schnelle, direkte Spielzüge hier viel effektiver. Wenn wir das beherzigen und wir unsere Tormöglichkeiten wieder besser ausnutzen, sollte einem weiteren Erfolg zu Hause nichts im Wege stehen.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.