HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern II – MTV Lauenstein

– „Müssen uns in allen Bereichen steigern!“ – Anstoß am Sonntag, den 26.03.2017 um 15.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Auf der Kampfbahn steigt das Duell der Tabellennachbarn. Tündern empfängt als Sechster den Fünften aus Lauenstein. Die Blau-Weißen können dabei auf einen prall gefüllten Kader zurückgreifen.

„Wir sind weitestgehend verletzungsfrei durch die Vorbereitung gekommen. Trotz allem wird es schwierig. Der Platz ist in noch keinem optimalen Zustand. Das wird noch einige Wochen dauern“, erklärt Tünderns Trainer Timo Dubberke. „Es wird also die Mannschaft am Ende siegreich sein, die sich besser mit dem Rasen arrangieren kann und den Kampf sowie die nötige Laufbereitschaft an den Tag legt.“

Die Favoritenrolle sieht Dubberke bei den Gästen. „Lauenstein gehört immer zu den ersten fünf Mannschaften und ist individuell stark besetzt. Von daher sehe ich leichte Vorteile beim MTV.“

Nach aktuellem Stand wird Sturmtank Linus Zorn bei den Ostkreislern ausfallen. Auch hinter Markus Dudla steht noch ein Fragezeichen. Coach Stephan Schröer erwartet von seiner Mannschaft eine Leistungssteigerung im Gegensatz zum Duell gegen Emmerthal. Da kam der MTV vor heimischer Kulisse nicht über ein 1:1 hinaus.

„Das erste Spiel nach der langen Winterpause ist immer schwer, aber wir müssen uns zur Vorwoche definitiv steigern. In allen Bereichen gibt es Steigerungspotential. Ich bin guter Hoffnung, dass wir es in Tündern besser machen. Die Jungs haben die Woche gut trainiert und gute Ansätze gezeigt. Das Nachbarschaftsduell wird eine enge Kiste werden, aber ich denke, dass wir aus Tündern etwas mitnehmen werden“, so Schröer.

Quelle: www.awesa.de