HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – SSG Halvestorf

– „Müssen Leistungsstärke unter Beweis stellen!“ – Anstoß am Donnerstag, den 13.04.2017 um 19.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem deutlichen 6:0 Erfolg im Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Bisperode erwarten wir bereits am Donnerstag, 13.04.2017 um 19.00 Uhr die SSG Halvestorf zum nächsten Derby. Ich bin froh, dass unsere Mannschaft nach der Niederlage in Alfeld die Kehrtwende wieder geschafft hat und unsere Spieler den Weg zurück auf die Erfolgsspur so schnell wieder fanden.

Auch gegen die SSG Halvestorf wollen wir diesen Kurs nun weiter fortsetzen und die Partie somit ebenfalls erfolgreich bestreiten. Denn unser ärgster Verfolger der SC Harsum hatte zuletzt gegen den SV Einum ebenfalls Federn lassen müssen. Das hat uns gezeigt, dass auch dieses Team nicht unverwundbar ist und so haben wir den alten Abstand von 8 Punkten nun wieder hergestellt. Natürlich wollen wir diesen Vorsprung über Ostern mit aller Macht verteidigen oder vielleicht sogar ausbauen. Dazu müssen wir erneut unsere Leistungsstärke unter Beweis stellen und sehr konzentriert an die Aufgabe herangehen.

Die SSG hatte nach der Winterpause zunächst mit 4 Niederlagen und 9:19 Toren einen sehr schlechten Start in die Rückrunde erwischt. Doch zuletzt ging man nach dem Trainerwechsel beim 3:0 Erfolg gegen den FC Algermissen als Sieger vom Platz und befindet sich somit im Aufwind. Der neue Trainer Rene Hau hat für Stabilität in der Defensive und für neuen Schwung gesorgt. Das macht für uns die Aufgabe nicht leichter. Vor allem unsere Offensive ist somit wieder stark gefordert und muss sehr flexibel und ideenreich agieren, denn unser Gegner wird vermutlich mit einer sehr defensiv orientierten Grundformation ins Spiel gehen und auf Konter lauern. Bei uns dagegen ist im Umschaltspiel zurzeit noch Verbesserungspotential vorhanden. Wenn wir dies noch schneller hinbekommen, sind wir im Angriff wesentlich gefährlicher. Dies haben unsere Spieler besonders in der 2. Halbzeit gegen den TSV Bisperode gezeigt, als der Gegner bereits müde war und wir demzufolge die Räume besser nutzen konnten. Auch gegen die SSG Halvestorf müssen wir von Beginn an, den nötigen Druck entwickeln, denn ein frühes Führungstor, wie in der letzten Partie, käme uns auch hier sehr gelegen.

Unser Gegner wird wieder beherzt kämpfen, denn er benötigt momentan jeden Punkt zum Klassenerhalt. Aber zurzeit haben auch wir nichts zu verschenken und wollen uns keine verfrühten Eier ins Nest legen lassen. Vor allen Dingen müssen wir den Wirkungskreis von Halvestorfs Tormaschine Julian Maaß einengen. Er hat bereits 18 Tore erzielt und liegt damit auf Platz 3 in der Torschützenliste unserer Staffel. Im Hinspiel ist uns das sehr gut gelungen, denn das haben wir mit 3:0 für uns entschieden, wobei wir in der zweiten Halbzeit hier mehr Mühe hatten, als es das Ergebnis aussagt. Daher erwarte ich von unserem Team wieder den vollen Einsatz, die mannschaftliche Geschlossenheit, sowie den unbedingten Siegeswillen. Nur wenn wir dem Gegner von der ersten bis zur letzten Minute verdeutlichen, wer das Spiel gewinnen will, werden wir unserem Ziel wieder ein Stück näher kommen.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart