HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – FC Stadtoldendorf

– „Haben alles in der eigenen Hand!“ – Anstoß am Samstag, den 29.04.2017 um 16.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem völlig unnötigen 1:1 Unentschieden gegen den Tabellendritten SV Lachem müssen wir nun wieder umdenken, denn schließlich erwarten wir mit den FC Stadtoldendorf am Samstag, den 29.04.2017 um 16.00 Uhr wieder ein Team aus der unteren Tabellenregion. Aufgrund des Punktverlustes ist unser Polster nun auf 6 Punkte geschmolzen, aber wir haben diesbezüglich keinen Grund zur Sorge, denn wie auch zuvor, haben wir alles in der eigenen Hand. Wenn wir die letzten 6 Endspiele für uns entscheiden, ist uns der Titel nicht zu nehmen. Allerdings dürfen wir in dieser Phase jetzt keine Geschenke verteilen, sondern müssen stattdessen weiter mit der vollen Konzentration und der nötigen Einsatzfreude an die Aufgabe herangehen.

Auch wenn sich der SV Lachem den Punktgewinn hart erarbeitet hat, täuscht dies nicht über die Tatsache hinweg, dass wir beim Gegentor viel zu sorglos waren und es dem Gegner dabei sehr leicht gemacht haben. Der Torschütze hatte in dieser Situation viel zu viel Spielraum. Dennoch war es für uns sehr wichtig, dass wir in Lachem zumindest einen Punkt mitgenommen haben. Allerdings wollen wir gegen den Tabellenletzten FC Stadtoldendorf wieder zurück auf die Siegerstraße. Aber auch diesen Gegner dürfen wir nicht unterschätzen und uns auf gar keinen Fall überraschen lassen.


WERBUNG



Das Team von Trainer David Bisset kann nämlich bereit aufspielen, denn der Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits 13 Punkte und da scheint der Zug für den Klassenerhalt bei njur noch 6 ausstehenden Spielen bereits ohne den FC abgefahren zu sein. Rechnerisch ist er zwar noch möglich, aber vermutlich wird der Verein sich innerlich schon mit der Kreisliga befassen. Doch gerade solche Gegner, die nichts mehr zu verlieren haben, sind besonders unberechenbar und gefährlich. Daher sollten wir genauso wie beim 9:0 Erfolg im Hinspiel bereits am Anfang der Partie für den nötigen Druck sorgen, der automatisch zu Fehlern beim Gegner führt. Und diese müssen wir dann wieder konsequenter ausnutzen. In Lachem hatten wir genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Hier fehlte uns in der einen oder anderen Situation die letzte Konsequenz beim Torabschluss.

Nach der Winterpause hat der FC Stadtoldendorf 8 Punkte aus 9 Spielen geholt. Dabei ist man gegen die Spvgg Hüddessum Machtsum (5:3) und den SV Bevern (2.0) jeweils als Sieger vom Platz gegangen und zuletzt entführte das Team beim 2:2 in Algermissen sogar auswärts einen Punkt. Auffallend ist, dass sich unser Gegner in der Defensive gegenüber der Hinrunde erheblich stabilisiert hat und bei weitem nicht mehr so viele Gegentore kassiert. Somit muss unsere Offensive sehr flexibel und effektiv sein. Um unser Ziel nicht zu gefährden, ist für unsere Mannschaft aufgrund der Tabellensituation zu Hause hier ein Sieg Pflicht.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart