HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: FC Ambergau Volkersheim – HSC BW Tündern

– „Matchball im Kampf um die Meisterschaft!“ – Anstoß am Sonntag, den 14.04.2017 um 15.00 Uhr in Bockenem –

Nach dem souverän heraus gespielten 2:0 Erfolg beim FC Algermissen müssen wir nun zum dritten Mal in Folge auswärts antreten und die Reise führt uns am Sonntag, den 14.05.2017 um 15.00 Uhr zum FC Ambergau Volkersheim. Natürlich wollen wir von dieser weiten Tour nicht mit leeren Händen zurückkehren. Momentan läuft bei uns alles voll und ganz nach Plan, denn wir haben dort den ersten Matchball im Kampf um die Meisterschaft und den wollen wir auch gleich mit einem Ass verwandeln.

Beim FC Algermissen hat es eine Zeit gedauert bis unsere Mannschaft den richtigen Spielfluss gefunden hatte, doch nach dem Führungstreffer haben wir immer mehr Sicherheit bekommen und kaum noch Chancen zugelassen. Unser Team war hier sehr fokussiert und genauso müssen wir dies auch bei unserem nächsten Gegner sein. Denn der FC Ambergau Volkersheim hat nach der Winterpause eine beachtliche Heimbilanz vorzuweisen.

In den bislang absolvierten 7 Partien, ging das Team von Trainer Silvio Uteg zuhause 6 Mal als Sieger vom Platz und hat dabei eine Torbilanz von 21:6 Toren erzielt. Nur der SC Harsum konnte den FC auf dessen Platz mit 2:0 bezwingen. Daher sind wir durchaus gewarnt und müssen noch mal alle unsere Kräfte mobilisieren und bis an unsere Leistungsgrenze gehen. Mit Sicherheit möchte sich unser Gegner auch für die 3:2 Niederlage beim abstiegsbedrohten FC Stadtoldendorf rehabilitieren und wird uns daher die Punkte vermutlich nicht auf dem Silbertablett präsentieren.

Für unsere Mannschaft ist es Motivation genug, das angestrebte Saisonziel bereits vorzeitig erreichen zu können. Allerdings müssen wir dazu noch einmal richtig Vollgas geben und unsere Spielfreude, den Teamgeist, das schnelle Umschaltspiel in allen Mannschaftsteilen und natürlich unseren unbedingten Siegeswillen auf dem Platz zeigen.

Im Hinspiel ist uns das sehr gut gelungen, denn das konnten wir mit 4:0 für uns entscheiden und daran sollten wir nun nahtlos anknüpfen. In der letzten Partie haben wir unsere sehr gut heraus gespielten Möglichkeiten in der Endphase nicht konsequent genug genutzt. Das müssen wir gegen den Tabellensechsten allerdings verbessern, um gar nicht erst in Bedrängnis zu kommen.

Noch fehlen uns zum Meistertitel rechnerisch 3 Punkte. Die wollen wir unbedingt aus Ambergau Volkersheim mitbringen und damit dort unser Meisterstück machen.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart