HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: SV BW Neuhof – HSC BW Tündern

– „Hätte solch eine rekordverdächtige Saison nicht für möglich gehalten!“ – Anstoß am Samstag, den 27.05.2017 um 16.00 Uhr –

Nach dem tollen 2:0 Heimerfolg gegen den Vizemeister SC Harsum wollen wir nun diese für uns überragend verlaufene Saison natürlich mit einem Sieg beim abstiegsgefährdeten SV BW Neuhof am Samstag, den 27.05.2017 um 16.00 Uhr beenden und danach mit einer sehr positiven Stimmung in die Sommerpause gehen. Wir können mit unserer Bilanz hochzufrieden sein. Das vorher definierte Saisonziel wurde sehr souverän erreicht, denn unsere Mannschaft hat bereits am 5. Spieltag die Tabellenführung übernommen und bis zum Schluss wacker verteidigt. Wenn mir dies vor der Saison jemand gesagt hätte, dass am Ende ein derart rekordverdächtiges Resultat zustande kommt, hätte ich es nicht für möglich gehalten.

Unser Team hat in den bisher absolvierten 29 Begegnungen 25 Mal den Platz als Sieger verlassen, 3 Mal teilte man sich die Punkte mit dem jeweiligen Gegner und nur beim SV Alfeld hatten unsere Spieler das Nachsehen. Von den 25 Siegen blieb das Meisterteam 21 Mal ohne Gegentor, so dass insgesamt ein Torverhältnis von bisher 97:12 zustande kam. Und somit hat unsere Mannschaft natürlich noch ein großes Ziel vor Augen. Sie will gerne die 100-Tore Marke durchbrechen. Ob ihr das beim SV BW Neuhof allerdings gelingt, wird sich zeigen.

Wir wollen dieses Spiel auf jeden Fall sehr ernst nehmen und unsere Kräfte bündeln, genauso wie uns das zuvor gegen den Vizemeister sehr gut gelungen ist. Zurzeit befindet sich der SV BW Neuhof mit 47:57 Toren und 34 Punkten auf dem Relegationsplatz und wird vermutlich alles versuchen, um diesen noch zu verlassen. Daher müssen wir von Beginn an wieder sehr konzentriert agieren, denn wir wollen uns keineswegs überraschen lassen. Unser Gegner ist seit 3 Spielen ungeschlagen und konnte in diesen Partien 7 Punkte und 6:2 Tore erzielen. Somit befindet er sich durchaus wieder im Aufwind, was für uns die Aufgabe nicht einfacher macht. Wir müssen daher wieder sehr engagiert auf dem Platz sein und unsere Leistungsstärke unter Beweis stellen. Entscheidend dabei wird sein, ob wir im Mittelfeld die nötigen Akzente setzen können und uns ein schnelles Umschaltspiel gelingt.

Beim 5:1 Erfolg im Hinspiel haben wir das allerdings erst in der zweiten Halbzeit gezeigt. Ein Vorteil für uns könnte sein, dass sich der Druck klar auf der Seite unseres Gegners befindet. Wir dagegen können sehr befreit aufspielen und unsere Spielfreude voll und ganz entfalten. Alles in allem wollen wir diese Saison schließlich mit dem 26. Erfolg beenden und uns gebührend aus der Bezirksliga verabschieden.

PS in eigener Sache:
Ich wünschen allen eine erholsame Sommerpause und das wir in dieser Zeit für die neue Saison wieder viel Kraft sammeln.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Leonhart