HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – VfL Bückeburg

– „Letzten Spiele schnell abhaken, denn es bleibt kaum Zeit zum Durchschnaufen!“ – Anstoß am Dienstag, 29.08.2017 um 19.30 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach den zwei Niederlagen gegen den Heesseler SV (0:1) und den SV Ramlingen / Ehlershausen (1:3) wartet bereits am Dienstag, 29.08.2017 um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfL Bückeburg eine nicht minder schwere Aufgabe auf unser Team. Wir haben daher jetzt nicht viel Zeit um durch zu schnaufen, sondern müssen die beiden Spiele schnell abhaken und uns voll und ganz auf die nächste Herausforderung konzentrieren. Das Auftaktprogramm ist nicht einfach, dass wussten wir bereits im Vorfeld und daher gilt es für uns jetzt, das bestmöglichste daraus zu machen.

Gegen den SV Ramlingen / Ehlershausen war für unser Team durchaus mehr drin, wenn es uns gelungen wäre, zum richtigen Zeitpunkt die Nadelstiche zu setzen. Hier wirkte unsere Mannschaft zum Teil sehr nervös, was vor allem durch eine Vielzahl von unnötigen leichten Abspielfehlern zum Ausdruck kam. Wir haben dadurch immer wieder zu schnell den Ball verloren, wenn wir ihn uns vorher mühsam erkämpft hatten. Dies hat dazu geführt, dass wir es dem Gegner zu einfach gemacht haben, ins Spiel zu finden. Sehr positiv war, das auch wir uns einige Chancen erarbeitet haben und vor allen Dingen unsere Mannschaft eine sehr gute Moral gezeigt hat. Sie hat bis zum Schluss versucht, das Ergebnis zu verbessern und nach dem Anschlusstreffer durch Adrian Gurgel sogar noch einmal für Spannung gesorgt. Unser Gegner wirkte allerdings wesentlich abgeklärter und hat seine Möglichkeiten vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit sehr effizient und clever genutzt. Dies hat uns dann letztlich auf die Verliererstraße gebracht. Gegen den VfL Bückeburg müssen wir uns noch einmal steigern und von Beginn an gleich unsere Leistungsstärke unter Beweis stellen. Vor allen Dingen müssen wir uns beim Passspiel wieder mehr konzentrieren und die Fehlerquote erheblich reduzieren.

WERBUNG

 

Für unsere Mannschaft gibt es zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt keinen Grund unruhig zu werden. Bislang haben in beiden Spielen nur Nuancen gefehlt, um etwas Zählbares mitzunehmen. Vielleicht kommt es uns gegen den VfL Bückeburg entgegen, das es ein Abendspiel ist. Hier können wir unsere kämpferischen Elemente noch besser aktivieren, wenn die Witterung nicht so schwül und warm ist. Bislang ist das Team von Trainer Heiko Thürnau sehr gut in die Saison gestartet und hat mit 6:3 Toren bereits 6 Punkte auf dem Konto. Wir wollen aber jetzt verhindern, dass weitere hinzukommen. Dazu muss unser Team aber sehr selbstbewusst an die Aufgabe herangehen und mit einer konzentrierten und engagierten Einstellung versuchen dem Gegner Paroli zu bieten. Gerne erinnere ich mich dabei an das letzte Aufeinandertreffen vor heimischem Publikum in der Saison 2014/2015 zurück, bei dem uns das sehr gut gelungen ist. Diese Partie konnten wir nämlich mit 2:1 durch Tore von Lukas Kramer und Tim Piontek für uns entscheiden.

Unsere Zielsetzung ist es vor allen Dingen in unseren Heimspielspielen die Punkte zu behalten und daher müssen wir eigentlich diesen Erfolg wiederholen, um den Anschluss an Mittelfeld nicht gleich am Anfang der Saison zu verlieren. Ich würde mich jedenfalls über eine derartige Überraschung zum jetzigen Zeitpunkt riesig freuen. Für die Zuschauer wird es mit Sicherheit eine sehr interessante Begegnung und daher hoffe ich auf eine große Kulisse.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart