HSC BW Schwalbe Tündern

A-Junioren setzen sich im Pokal durch und erreichen 3. Runde

JSG Tündern / Afferde / Hilligsfeld – JSG Hannover West 3:1 (2:0)

Am Sonntag Mittag musste die JSG Tündern / Afferde / Hilligsfeld gegen die JSG Hannover West antreten. Auf heimischen Rasen in Afferde konnten die Hausherren gleich die Kontrolle über den angereisten Gegner übernehmen und ließ keinen Zwiefel an Ihrer Entschlossenheit zu. Der Gast aus Hannover glänzte nur mit überhartem Spiel und zum Teil sehr unfairen Aktionen, auch abseits der Augen des Unparteiischen. In der 13. Min. klingelte es im Gehäuse der Gäste zum ersten mal. Leon v.d. Heide brachte einen Freistoß scharf aus halbrechter Position in den 5m Raum, wo der Ball abgefälscht und unhaltbar ins Gehäuse der Gäste flog. Magnus Frese sorgte nach schönen Zusammenspiel mit v.d. Heide und Shamoradi für das hoch verdiente 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand darstellte.

Nach dem Seitenwechsel begann das Spiel ziemlich zerfahren und Tündern knüpfte nicht nahtlos an die gute Leistung aus Druchgang eins an. Der Gast aus Limmer aggierte 90 min. ausschließlich mit langen Bällen und blieb auch in Druchgang Zwei ohne echte Torchance. Tündern stand in der Defensive gut, spielte nach Ballgewinn schnell über die Außen in die Spitze und Magnus Frese konnte eine der zahlreich herausgespielten Möglichkeiten für sein 2. Tor nutzen und brachte seine Farben mit 3:0 in Front (60 min.). Das Spiel wurde noch mal etwas spannender, als der Gast aus Hannover den Anschlusstreffer in der 65. Min. markieren konnte. Ein Sonntagsschuss aus 28m konnte auch Torwart Maarten Brandauer nicht entschärfen.

In den letzten 25 min. spielte Tündern auf Ergebnishalten und die JSG Hannover West hatte nicht die Mittel die gute Mannschaftsleistung der Blau-Weißen noch zu gefährden.

Steffen Niemeyer:
„Wir waren über den gesamten 90 min. der „Chef im Ring“  und haben lediglich versäumt Hannover West schon in der 1. Halbzeit durch Nutzen der Torchancen auf die Verliererstraße zu schicken. Das Team hat trotz der zahlreichen unfairen Aktionen der Gäste, viele versteckte Foulspiele und Unsportlichkeiten die Partie immer unter Kontrolle gehabt. Das Ergebnis ist leider etwas zu niedrig ausgefallen, wenn man die zahlreichen Chancen über die 90 min. sieht. Zu Recht stehen wir in der nächsten Runde und werden uns nun auf das Derby gegen Hemmendorf / Salzhemmendorf vorbereiten. Glückwunsch an mein Team für diesen guten Job!“