HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: FC Eldagsen – HSC BW Tündern

– „Wollen Erfolgsserie weiter fortsetzen!“ – Anstoß am Samstag, 14.10.2017 um 16.00 Uhr in Springe –

Nach dem äußerst spannenden 2:1 Erfolg gegen den TSV Burgdorf erwartet uns am Samstag, den 14.10.17 um 16.00 Uhr mit dem FC Eldagsen ein weiterer Gegner aus dem unteren Tabellendrittel und auch hier müssen wir wieder, von Anfang an, unsere Leistungsstärke unter Beweis stellen.

Unseren Spielern ist mittlerweile durchaus bewusst, dass es in dieser Spielklasse keine vermeintlich leichten Gegner gibt. Bislang können wir mit den gezeigten Leistungen unserer Mannschaft sehr zufrieden sein. Wir sind nun seit 5 Spielen ungeschlagen und diese Erfolgsserie wollen wir auch beim FC Eldagsen weiter fortsetzen. Dazu müssen wir allerdings auf jeden Fall genauso konzentriert an die Aufgabe herangehen, wie wir das zuletzt gezeigt haben und dürfen uns keineswegs auf dem bislang hart erarbeiteten Punktepolster ausruhen. Dazu haben wir auch gar keinen Grund. Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel und verfolgen dabei unsere Zielsetzung, alle Mannschaften hinter uns möglichst auf Distanz zu halten.

Im Spiel gegen den TSV Burgdorf ist uns das besonders in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen. Hier haben wir wenige Chancen zugelassen und hatten den Gegner nach den Toren von Lukas Kramer und Ugur Aydin sehr gut in Griff. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir dann allerdings nach dem Gegentreffer eine kurze Schwächeperiode, in der wir stark unter Druck standen. Doch auch aus dieser Umklammerung konnte sich unser Team letztlich wieder befreien und durch das Konterspiel für Entlastung sorgen. Hier hat man gesehen, dass unsere Mannschaft mittlerweile über eine große mentale Stärke verfügt, die es dem Gegner dann schwer macht, das Blatt zu wenden. Und auch genau diese Willenskraft benötigen wir auch im Spiel gegen den FC Eldagsen, denn dies ist eine durchaus kampfstarke Truppe. Hier dürfen wir uns auf gar keinen Fall den Schneid abkaufen lassen, sondern müssen im Zweikampfverhalten unseren Mann stehen und dabei die richtige Körperspannung aufbauen.

Das der Tabellenfünfzehnte dem Gegner durchaus Paroli bieten kann, hat man beim 0:0 Unentschieden in Bad Pyrmont gesehen. Davor ging das Team von Trainer Holger Gehrmann allerdings nur beim Saisonauftakt mit 5:4 gegen Germania Egestorf / Langreder II als Sieger vom Platz. Danach folgte eine ernüchternde Bilanz von 5 Niederlagen in Folge mit einem Torverhältnis von 1:14 Toren. Das zeigt uns ganz klar, dass der momentane Schwachpunkt der Offensivbereich ist. Dennoch müssen wir auch hier wieder zunächst die Ruhe bewahren und dann unsere Chancen effizient verwerten. Wenn es uns dabei wieder gelingt, ein Tor mehr zu schießen als unser Gegner und der Schwalben-Express erneut mit Volldampf die Fahrt aufnimmt, dann sind wir weiterhin auf dem richtigen Weg.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart