HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern
Quelle: www.awesa.de

Vorbericht: Arminia Hannover – BW Tündern

– „Wir sind gegen die Arminen nicht chancenlos“ – Anstoß am (Sonntag, den 24.11.2019 um 14.00 Uhr bei Arminia Hannover –

Am Sonntag macht sich Oberliga-Schlusslicht Tündern auf den Weg zum ersten Rückrundenspiel. Mit sechs Zählern und elf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer sind die Blau-Weißen mittlerweile weit abgeschlagen vom rettenden Ufer – doch von Aufgabe ist bei der Mannschaft um Trainer Siegfried Motzner keine Spur. „Es ist unglaublich, wie motiviert die Mannschaft weiterhin zu Werke geht. Das macht Tündern einmalig“, schwärmt Tünderns Sprecher Willi Gurgel von der nach wie vor vorbildlichen Einstellung der Windmühlenkicker.

>>> Unterstütze AWesA – Dein freiwilliges Abo – Für Deine lokalen Sportnachrichten – Und profitiere sogar noch dabei <<<

Mit Arminia Hannover wartet ein echter Traditionsverein auf Robin Tegtmeyer & Co., der sich momentan auf dem neunten Rang befindet – allerdings mit nur vier Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Im Hinspiel siegten die Landeshauptstädter im Hamelner Weserberglandstadion mit 3:0. Allerdings waren es die Tünderaner, die anfangs mindestens 2:0 hätten führen müssen und sich aufgrund einer im Grunde nicht vorhandenen Chancennutzung um ein besseres Ergebnis brachten. „Wir sind gegen die Arminen nicht chancenlos. Das haben wir bereits im Hinspiel bewiesen. Die Situation ist ähnlich wie zuletzt in Celle. Wir wissen, dass für uns etwas zu holen ist. Die Voraussetzung ist aber, dass jeder an sein Maximum geht und wir die Fehler des Gegners endlich mal bestrafen. Die Gegner machen es uns Woche für Woche vor“, erläutert Gurgel.

Ist Niebling dabei?

Beim MTV Eintracht Celle mussten sich die Tünderaner letztlich mit 0:1 geschlagen geben. Ugur Aydin traf kurz vor Schluss noch die Latte und verpasste damit den möglichen Ausgleich. Kurz darauf flog Aydin mit Gelb-Rot vom Platz und muss in Hannover auf der Tribüne Platz nehmen. Dafür steht Alexander Manka vor seiner Rückkehr. Ob Chris Niebling seine Leistenprobleme bis Sonntag in den Griff bekommt, ist indes noch fraglich. „Wir hoffen natürlich, dass er sich fit meldet. Er hat sich als Rechtsverteidiger etabliert und ist eine wichtige Stütze des Teams“, so Gurgel.

Quelle: www.awesa.de