HSC BW Schwalbe Tündern

Elf neue „Schwalben“ – Tünderns Frauen-Teams erhalten Zuwachs

Nachdem die Bezirks- und Kreisliga Damen des HSC BW Tündern die Saison 2014/2015 mit zwei Meisterschaften und den damit verbundenen Aufstiegen erfolgreich gestaltet haben, liefen im Hintergrund die Personalplanungen auf Hochtouren. „Erst einmal muss man den Mädels für die letzte Serie ein großes Kompliment aussprechen! Da wir aber besonders in der Rückrunde personell oft sehr knapp besetzt waren, wollten wir den Kader für die neue Spielzeit auf breitere Füße stellen. Für beide Teams stehen uns nun insgesamt 36 Spielerinnen zur Verfügung. Außerdem werden die B-Juniorinnen des älteren Jahrgangs zu ersten Einsätzen im Seniorinnenbereich kommen“, berichtet Tünderns Coach Alexander Stamm, der mit seinem Team am kommenden Sonntag (19.07) in die Vorbereitung startet.

Neu im Kader der Blau-Weißen sind neben den vier Eigengewächsen Paula Muschik, Vedis Karl, Sybille Pradella und Hanna Kleindiek auch die externen Neuzugänge Michelle Schrader (SC Völksen), Ina Falzmann (SG Kemnade), Kyra Marquardt (Kreis Höxter), Jennifer Motzner, Amelie Berger, Ann-Kathrin Gaulke und Sarah Rosenmüller (alle ESV Hameln). „Ich freue mich sehr, dass uns alle B-Juniorinnen des älteren Jahrgangs der vergangenen Saison erhalten bleiben! Das ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit. Die Durchlässigkeit aus dem Jugend- in den Seniorenbereich ist uns sehr wichtig. Wir wollen unsere Nachwuchsspielerinnen auch in den nächsten Jahren regelmäßig in die Frauenteams integrieren. Hier sind wir auf einem guten Weg und werden in der neuen Saison mit den B- und C-Juniorinnen jeweils auf Bezirksebene an den Start gehen, um weiterhin eine durchgängige Förderung auf hohem Niveau gewährleisten zu können“, berichtet Stamm weiter. Aber auch die Spielerinnen, die ihren Weg von anderen Vereinen ins Windmühlendorf gefunden haben, nehmen in den Planungen der „Schwalben“ eine große Rolle ein. „Wie die B-Juniorinnen passen auch unsere externen Neuen sowohl auf als auch neben dem Platz sehr gut zu uns. Sie werden die Qualität im Kader weiter erhöhen und uns helfen unsere Ziele zu erreichen. Ich bin froh, dass sie sich für uns entschieden haben.“

Nicht mehr im Kader stehen dagegen Shirley Wehrhahn, Denise Freudenberg, Jill Langner, Julia Brede, Arwen Sturm, Johanna Burre sowie Katja Runge, die als „Joker“ aber im Notfall zur Verfügung steht. „Wir wünschen allen Abgängen alles Gute für ihre sportliche und private Zukunft! Unsere Tür steht für sie immer offen und wir würden uns freuen wenn sie vielleicht einmal den Weg zurück zu uns finden würden“, so Stamm, der zudem noch zwei neue Übungsleiter in Tündern begrüßen kann. Wolfgang Helms wird sich gemeinsam mit Stamm und Thomas Haß um das Training der Feldspielerinnen und die Betreuung der Mannschaften an den Spieltagen kümmern. Außerdem hat sich Jannik Lehnhoff dem Tünderaner Trainerstab angeschlossen und wird das Training der Torhüterinnen leiten. „Somit sind wir für die neue Saison auch in diesem Bereich sehr gut aufgestellt“, freut sich Stamm über die neuen Kollegen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Stamm