HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – SV Obernkirchen

– „Wollen mit konsequenter Spielweise zum Erfolg kommen!“ – Anstoß am Samstag, den 21.05.2016 um 16.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem tollen 1:0 Erfolg gegen den Tabellendritten VfR Evesen erwarten wir nun am Samstag, den 21.05.2016 um 16.00 Uhr mit dem SV Obernkirchen wieder eher einen Gegner aus dem unteren Tabellenbereich. Daher wollen wir hier mit einem Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison unseren momentanen 5. Tabellenplatz weiter festigen und damit unser vorher festgelegtes Saisonziel auch erreichen.

Sehr positiv ist zu bewerten, dass sich unser Team trotz der momentan nicht immer optimalen Voraussetzungen keineswegs hängen lässt und alle eingesetzten Spieler immer versuchen, ihr Bestes zu geben. Nur so war auch der Erfolg gegen den VfR Evesen möglich. Hier hat unsere Mannschaft äußerst diszipliniert und taktisch clever agiert und zum richtigen Zeitpunkt den nötigen Nadelstich gesetzt. Daran können wir jetzt gegen den SV Obernkirchen nahtlos anknüpfen. Auch hier liegt der Druck ganz klar auf der Seite unseres Gegners, denn das Team von Trainer Oliver Nerge ist noch längst nicht alle Sorgen im Kampf um den Klassenerhalt los. Es hat schließlich zurzeit nur 2 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und ist damit noch nicht endgültig gerettet. Daher erwarten wir einen hoch motivierten Gegner, der mit kämpferischen Mitteln alles versuchen wird, um uns die Punkte zu entreißen.

Wir dürfen uns davon nicht überraschen lassen, sondern müssen versuchen mit einer einfachen, schnörkellosen und konsequenten Spielweise zum Erfolg zu kommen. Das ist uns übrigens beim 3:0 Erfolg im Hinspiel in Obernkirchen sehr gut gelungen. Nach dem Erfolg gegen den VfR Evesen sollte unser Team auch über das nötige Selbstvertrauen verfügen. Dennoch dürfen wir diesen Gegner keineswegs unterschätzen, denn nach 3 sieglosen Spielen haben sie zuletzt den WTW Wallensen mit 4:1 bezwungen, was mit Sicherheit bei unserem Gegner neue Kräfte freigesetzt hat. Auch zuvor hatte das Team um Kapitän Andre Sadra in der Rückrunde schon den SV Lachem mit 5:0 vom eigenen Platz gefegt.

Daher sind wir durchaus gewarnt und dürfen den Gegner von Beginn an nicht ins Spiel kommen lassen. Wenn er ins Rollen kommt, wird es sehr schwierig sein, ihn zu stoppen. Aber wenn wir mit dem gleichen Einsatz und der mannschaftlichen Geschlossenheit der letzten beiden Partien ins Spiel gehen, bin ich davon überzeugt, dass wir unser letztes Spiel in dieser Saison vor heimischer Kulisse erfolgreich bestreiten werden und uns mit einem Sieg bei unseren Fans für die Unterstützung bedanken wollen.

Mfg
Karsten Leonhart