HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – SV Lachem

– „Wollen die Partie unbedingt gewinnen!“ – Anstß am Samstag um 16.00 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem sicheren 3:0 Auswärtserfolg beim TSV Bisperode kommt es nun schon im nächsten Derby am Samstag, den 08.10.2016 um 16.00 Uhr zum regelrechten Showdown, denn unser Team empfängt den Tabellenzweiten SV Lachem. Dies ist für uns ein ganz wichtiges Spiel und da haben wir eine klare Zielsetzung: Wir wollen die Partie zuhause unbedingt gewinnen, um den direkten Verfolger auf Distanz zu halten. Allerdings ist es momentan eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, denn wir treffen auf einen Gegner, der sich zurzeit mit uns absolut auf Augenhöhe befindet. Schließlich trennen uns in der Liga lediglich 8 Tore.

Der SV Lachem hat eine beeindruckende Bilanz von 8 Siegen und einem Unentschieden vorzuweisen und musste lediglich beim 2:2 in Einum Punkte abgeben. Besonders bemerkenswert ist es; dass es Lachems Trainer Tarik Oenelcin gelungen ist, aus einer Vielzahl von technisch sehr versierten Einzelspielern eine homogene Einheit zu formen, die bislang im Punktspielbetrieb noch ungeschlagen ist. Auch in der Defensive hat sich das Team um Spielgestalter Egcon Musliji in dieser Saison sehr stark verbessert und so befindet es sich mit nur 8 Gegentreffern derzeit auf dem 2. Platz der Defensivformationen. Für unsere Spieler ist es jetzt ganz besonders wichtig, dass wir das Pokalspielergebnis aus den Köpfen streichen, denn zu Beginn der Saison war unser Gegner noch nicht eingespielt. Wir fangen demzufolge wieder bei 0 an, dass muss jedem bewusst sein. Und somit müssen wir natürlich erneut sehr konzentriert ins Spiel gehen, wie unsere Mannschaft das in den letzten Partien sehr gut umgesetzt hat.

Lukas Kramer auf dem Weg zum Tor
Lukas Kramer auf dem Weg zum Tor

Ein besonderes Augenmerk müssen wir auch auf den Lachemer Goalgetter Adem Avci haben, denn er führt die Torjägertabelle in unserer Staffel mit 11 Toren momentan an. Da ist unsere Defensive wieder stark gefordert. Dennoch wollen wir uns nicht verstecken, sondern wieder versuchen unseren Spielfluss zu finden. Dabei müssen wir Abspielfehler unbedingt vermeiden, denn der SV Lachem ist sehr konterstark und aufgrund seines schnellen Umschaltspieles brandgefährlich. Da müssen wir bereits im Mittelfeld jederzeit hellwach sein.

Ich rechne diesmal mit einer sehr spannenden Begegnung, bei der sich das Team durchsetzt, dass weniger Fehler macht und den Teamgeist auf dem Platz besser umsetzen kann. Ich hoffe alles in allem auf eine sehr gute Zuschauerresonanz, die eine derartige Spitzenbegegnung einfach verdient hat, denn schließlich treffen hier die beiden derzeit besten Teams der Liga aufeinander.

Mfg
K. Leonhart