HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: SV Lachem – HSC BW Tündern

– „Leidenschaft, Einsatz und Teamgeist sind gefragt!“ – Anstoß am Sonntag, 23.04.2017 um 15.00 Uhr –

Nach dem sehr wichtigen 2:1 Heimerfolg gegen die SSG Halvestorf müssen wir nun am Sonntag, den 23.04.2017 um 15.00 Uhr beim SV Lachem zum dritten Derby in Folge antreten und auch dort haben wir uns sehr viel vorgenommen. Dabei zählt für uns hier nur das Motto: „aller guten Dinge sind drei!“, denn schließlich wollen wir auch hier unsere Erfolgsbilanz weiter ausbauen.

Über Ostern hat unser ärgster Verfolger, der SC Harsum wie erwartet fleißig gepunktet, so dass unser Abstand nun tatsächlich 8 Punkte beträgt. Diesen Vorsprung wollen wir auch in Lachem mit aller Macht verteidigen. Bislang haben wir in den Nachbarschaftsduellen eine makellose Bilanz vorzuweisen: 24 Punkte aus 8 Spielen bei einem Torverhältnis von 25:1 Toren. Diese Serie wollen wir natürlich auch beim SV Lachem weiter fortsetzen und den Gegner dadurch auf Distanz halten. Da erwartet uns allerdings erneut ein ganz schwerer Brocken, den wir aus dem Weg räumen wollen, denn unser Gegner verfügt über eine enorm spielstarke Formation.

Das Team von Trainer Tarik Oenelcin ist ebenfalls nach der Winterpause gut aus den Startlöchern gekommen und sammelte in 8 Spielen 16 Punkte. Dabei ging man 5 Mal als Sieger vom Platz, 1 Mal beim 0:0 in Bevern teilten sich beide Mannschaften die Punkte und 2 Mal hatte das Team von der anderen Weserseite das Nachsehen. Dabei hat uns zuletzt die 0:2 Niederlage gegen den MTSV Aerzen gezeigt, dass die Mannschaft um Mittelfeldregisseur Egcon Musliji auch zu Hause nicht unverwundbar ist, wenn man von Beginn an Vollgas gibt. Im letzten Spiel gegen die SSG Halvestorf haben wir dies durchaus praktiziert, sind allerdings mit unseren Torchancen in der ersten Halbzeit viel zu sorglos umgegangen, was uns das Leben unnötig erschwert hat. Gegen den SV Lachem müssen wir in der Offensive wieder wesentlich konzentrierter sein, denn Lachem verfügt mit 31 Gegentreffern über die drittbeste Defensive und mit 63 geschossenen Toren auch über den drittbesten Angriff. Da ist auch unsere Defensive wieder stark gefordert. Ein besonderes Augenmerk müssen wir dabei auf den Lachemer Torjäger Adem Avci richten, der mit 25 Toren die Torschützenliste in unserer Staffel anführt und fast 40 % der Lachemer Tore im Alleingang vollstreckt hat. Seinen Wirkungskreis müssen wir entscheidend einengen.

Im Hinspiel ist uns das beim 3:0 Erfolg übrigens sehr gut gelungen. Aufgrund der Heimniederlage im letzten Derby, möchte der Tabellendritte mit Sicherheit wieder etwas gut machen und ist daher besonders motiviert. Folglich dürfen wir uns davon nicht überraschen lassen, sondern müssen dagegen einen kühlen Kopf bewahren und uns wieder voll und ganz auf unsere Tugenden konzentrieren. Leidenschaftlicher Einsatz, Teamgeist und Übersicht sind da von entscheidender Bedeutung.

Wir haben jetzt noch 7 Endspiele bis zum Saisonabschluss vor der Brust und werden an unserer Marschroute, weiterhin von Spiel zu Spiel zu schauen, nichts ändern. Das Erste davon bestreiten wir nun gegen den SV Lachem. Wenn wir diesen Big Point mitnehmen und das Spiel erneut erfolgreich beenden, sind wir unserem Ziel wieder ein Stück näher gekommen.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart