HSC BW Schwalbe Tündern

F1-Junioren gewinnen „Pokalkrimi“

Am Dienstag haben unsere F1-Junioren ihr Spiel der 3. Pokalrunde gegen die Mannschaft von Eintracht Hameln bestritten. Da der Gegner sich nach der Vorrunde für die Kreisliga qualifiziert hatte ging das Team aus Hameln natürlich als Favorit in diese Begegnung.

Unsere Mannschaft begann allerdings sehr konzentriert und engagiert und ließ zunächst kaum Torchancen für den Gegner zu, während wir selbst den ein oder anderen vielversprechenden Konter spielen konnten. Zunächst wollten aber keine Tore fallen, obwohl einige gute Einschussmöglichkeiten vorhanden waren. In der 11. Minute konnte dann Carlo eine exakt gespielte Ecke von Jarrell aber doch zur 1:0-Führung nutzen. Und in der 16. Minute war es erneut Carlo, der das zunächst beruhigende 2:0 erzielen konnte, mit dem es auch in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde der Gegner dann aber doch seiner Favoritenrolle gerecht und „schnürte“ unser Team vor dem eigenen Tor ein. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel zwangsläufig auch schon der Anschlusstreffer zum 1:2 (wenn auch durch einen glücklichen Fernschuss). Diesem folgte keine fünf Minuten später auch noch der Treffer zum 2:2-Ausgleich.
Trotz dieser jetzt doch deutlichen Überlegenheit des Gegners steckten die jungen Tünderaner aber nicht auf und konnten in 30. Minute erneut durch Carlo wieder in Führung gehen. Dieser Vorsprung wurde anschließend von allen Spielern mit großem kämpferischem Einsatz verteidigt. Leider war der Druck des Gastes dann aber doch zu groß, so dass eine Minute vor dem Abpfiff doch noch der (natürlich verdiente) Ausgleich zum 3:3-Endstand fiel.

Somit musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Der erste Schütze von Eintracht konnte sicher verwandeln. Im Gegenzug konnte Jarrell durch einen cool geschossenen Strafstoß aber ausgleichen. Der zweite Schütze des Gegners schoss den Ball anschließend über das Tor. Leider scheiterte auch unser zweiter Schütze Finn am gegnerischen Torwart. Im dritten Durchgang konnte dann unser Keeper Jan-Luca den Schuss des Gegners abwehren. Somit hatte Carlo, als unser letzter Schütze, die Entscheidung auf dem Fuß. Nach einem ganz platzierten und letztlich unhaltbaren Schuss war der 5:4-Sieg für Tündern und der Einzug in das Pokal-Viertelfinale besiegelt.

Solche nervenaufreibenden Spiele brauchen wir sicherlich nicht ständig. Aber trotzdem ein Riesenkompliment an die Mannschaft und auch an unsere tollen Fans, die uns das ganze Spiel super und immer fair (mit nötigem Abstand zum Spielfeld) unterstützt haben.

Zum Kader gehörten:
Jan-Luca Leiseberg (Tor), Mika Bannasch, Jerome Büchel, Alexander Gips, Emilian Matos, Lex Nick Nolte, Julien Pohl, Jarrell Schwan, Finn Wieneke, Carlo Witkop

Viele Grüße
Lisa