HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: TSV Bisperode – HSC BW Tündern II

– „Wir rechnen mit einem extremen Brett!“ – Anstoß am Samstag, 19.08.2017 um 14.30 Uhr in Bisperode –

Nach dem Auswärtssieg im Pokal gegen Latferde und dem gelungenen Saisonstart in Nettelrede, freut sich Bisperode nun auf das erste Heimspiel dieser Saison. „Tündern hat zuletzt gegen Nettelrede eine sehr gute Performance abgeliefert und somit erwarten wir eine motivierte und spielerisch starke Mannschaft. Wir wollen auf der sehr guten zweite Halbzeit vom Spiel gegen Latferde aufbauen und den Schwung mit in die Partie gegen Tündern nehmen, sodass wir im ersten Heimspiel der Saison den nächsten positiven Schritt nach vorne machen können“, unterstreicht Sprecher Jan Grams.

Am Samstag werden Spielertrainer Rik Balk Daniel Ivicic (Urlaub), Manuell Ungermann, Mathias Stenke (beide privat verhindert) und Jannic Schlotter (Verletzt) nicht zur Verfügung stehen. Ioannis Lazaridis, Maximilian Becker und Linus Karl werden am Samstag zurück in den Kader stoßen.

Tünderns Trainer Manfred Lentge rechnet mit einem „extremen Brett“, auf das seine Mannschaft trifft. „Wir wissen, was auf uns zukommt und müssen versuchen, es möglichst lange zu schaffen, die Räume eng zu machen und die Null zu halten. Zudem müssen wir uns darauf einstellen, über die 90 Minuten sicherlich mal unter Druck zu geraten. Da dürfen wir nicht die Ruhe verlieren und müssen konsequent dagegen halten. Grundsätzlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, doch gegen so einen Gegner wären wir mit einem Punkt auch schon nicht unzufrieden“, so Lentge.

Quelle: www.awesa.de