HSC BW Schwalbe Tündern

Vorbericht: HSC BW Tündern – TSV Pattensen

– „Eine harte Nuss die wir knacken wollen!“ – Anstoß am Freitag, den 22.09.2017 um 19.30 Uhr auf der Kampfbahn –

Nach dem tollen 1:1 Unentschieden beim Titelaspiranten HSC Hannover folgt nun bereits am Freitag, den 22.09.2017 um 19.30 Uhr der nächste Kracher in der Hamelner Kampfbahn. Hier erwarten wir mit dem Tabellenzweiten TSV Pattensen, wie so oft in den letzten Wochen, ein Spitzenteam der Landesliga. Auch das wird wieder eine harte Nuss, die wir knacken wollen.

Fast wäre uns dies schon beim HSC Hannover gelungen, wo unsere Mannschaft eine hervorragende kämpferische Leistung gezeigt hatte und sich auch gute Tormöglichkeiten erarbeitete. Leider hatte es hier am Ende dann nicht ganz gereicht, die 3 Punkte aus Hannover zu entführen. Momentan ist es für uns aber sehr wichtig, gerade gegen diese Spitzenteams Punkt für Punkt zu sammeln, denn das gibt unserer Mannschaft die Erkenntnis, dass sie mit den Topmannschaften der Landesliga durchaus mithalten kann. Dies ist sehr gut für das Selbstvertrauen unserer Spieler und die positive Stimmung im Team. Somit wollen wir auch gegen den TSV Pattensen an diese Leistung nahtlos anknüpfen, denn gerade zu hause wollen wir natürlich die Punkte möglichst behalten, um uns weiter von der Gefahrenzone absetzen zu können.

WERBUNG

 

Dies wird allerdings wieder eine sehr anspruchsvolle Aufgabe und erfordert von unseren Spielern erneut einen aufopferungsvollen Einsatz, denn unser Gegner hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und einen großen Schritt nach vorn gemacht. Bereits in der letzten Saison belegte der TSV mit dem 7. Tabellenplatz einen guten Mittelfeldrang. Auch in der laufenden Spielzeit ist er gut aus den Startlöchern gekommen und weist mit 5 Siegen aus 6 Spielen eine fast makellose Bilanz auf. Nur beim Saisonauftakt in Krähenwinkel-Kaltenweide musste sich das Team um Timo Mertesacker mit 1:2 geschlagen geben. Danach folgten 5 Siege in Folge, zuletzt sogar der 3:1 Erfolg gegen die Spvgg. Bad Pyrmont und das macht für uns die Aufgabe nicht einfacher.

Zurzeit befindet sich die Mannschaft von Trainer Hanno Kock mit 19:8 Toren und 15 Punkten nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer Heesseler SV. Es ist momentan die offensivstärkste Mannschaft der Landesliga, so dass unsere Defensive bei dieser Partie wieder ganz besonders gefordert ist. Außerdem hat der TSV mit Darius Marotzke einen wahren Goalgetter in seinen Reihen, der bereits 7 Tore erzielt hat. Auf ihn müssen wir ein ganz besonderes Augenmerk haben, denn er hat ganz allein mehr Tore geschossen als unser gesamtes Team. Trotzdem werden wir uns auch gegen diesen Gegner nicht verstecken, sondern unsere Chance suchen. Und wenn wir unsere Torausbeute noch verbessern können, ist diese umso größer, dass wir das Spiel erfolgreich gestalten können. Vielleicht gelingt uns dann erneut eine Überraschung, die wir allerdings auch benötigen, um unser Punktekonto weiter auszubauen.

Sportliche Grüße
Karsten Leonhart