HSC BW Schwalbe Tündern

Frauen: „Jugend forsch(t)“ im Windmühlendorf!

Im Tünderaner Frauenfußball findet zur Saison 2018/2019 ein kleiner Umbruch statt, denn mit Sara Beckmann, Ann-Kathrin Brinkmann, Sabrina Paech und Jana Piontek (geb. Runge) werden vier langjährige Spielerinnen ihre Schuhe an den berühmten Nagel hängen. „Für uns ist das auf und neben dem Platz natürlich ein herber Verlust. Die Vier waren absolute Leistungsträgerinnen und Führungsspielerinnen, die für unsere jungen Mädels auch immer eine Vorbildfunktion eingenommen haben“, berichtet Tünderns Coach Alexander Stamm, der bereits in Diedersen mit Brinkmann, Paech und Piontek zusammengearbeitet hat. „Die Drei waren fast meine gesamte Trainerlaufbahn dabei, das wird jetzt schon eine Umstellung. Aber die „Mädels“ sind ja nicht aus der Welt und werden uns mit Sicherheit regelmäßig an der Seitenlinie unterstützen“, so Stamm weiter. Und auch Sara Beckmann wird weiterhin engen Kontakt zum Blau-Weißen Mädchen- und Frauenfußball halten: „Ab der neuen Saison wird sie ihre Erfahrung als Trainerin im Juniorinnenbereich weitergeben. Ich bin sehr froh, dass wir Sara dafür gewinnen konnten! Sie wird gemeinsam mit Sylvan Spilker ein starkes Duo abgeben“, erklärt Stamm, der den erfolgreichen Unterbau als einen ausschlaggebenden Punkt für die positive Entwicklung der letzten Jahre sieht.

„Im aktuellen Kader beider Frauenmannschaften, der ein Durchschnittsalter von 20,6 Jahren aufweist, stehen insgesamt 19 Spielerinnen, die schon in der Jugend die ‚Schwalbe‘ auf dem Trikot getragen haben. Auch in diesem Sommer rückt mit Loreen Obst eine Nachwuchsspielerin in den Frauenbereich auf. Daneben werden Franziska Klenner, Fabienne Liemant und Jelina Wartenkin aus dem älteren B-Juniorinnenjahrgang ihre ersten Schritte im Erwachsenenbereich machen. Das zeigt, dass sich Jugendarbeit auszahlt und die Durchlässigkeit nach oben gegeben ist. Solch ein Engagement ist ja auch nicht überall der Fall“, freut sich Tünderns Trainer.

Neben den vier Neuzugängen aus der eigenen Jugend können die „Schwalben“ aber auch eine Rückkehrerin in ihren Reihen begrüßen. Rieke Appel hat ihren achtmonatigen Neuseelandaufenthalt beendet und wird ihre Schuhe ab sofort wieder für Blau-Weißen schnüren. „Es ist schön, dass Rieke zurück ist und uns wieder zur Verfügung steht. Sie ist flexibel einsetzbar und wird uns definitiv verstärken“, berichtet Stamm.

Mit dem jungen Kader der beiden Frauenteams, der wie in den vergangenen Spielzeiten auch gemeinsam trainieren wird, steht den Kickerinnen aus dem Windmühlendorf eine anspruchsvolle Spielzeit bevor. „Mit den Aufsteigern Hannover 96 und Eintracht Braunschweig wird die Oberliga noch stärker werden als vergangene Saison. Ich hoffe, dass viele unserer jungen Spielerinnen den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen und die durch die Abgänge entstandene Lücke füllen können. Wenn wir am Saisonende den Klassenerhalt schaffen und sich die Mannschaft gut entwickelt, wäre ich sehr zufrieden“, blickt Stamm voraus.

Die Zielsetzung für die 2. Mannschaft sieht ähnlich aus. Nach zweimal Platz 4 in den letzten beiden Spielzeiten geht es diesmal zunächst um den Klassenerhalt. Aufgrund der Abgänge bei der 1. Mannschaft wird die eine oder andere Leistungsträgerin der Vorsaison aus der Bezirksliga in den Oberligakader aufrücken. Etliche Spielerinnen hatten bereits in der abgelaufenen Spielzeit ihre Einsätze in der Oberliga und haben dabei ihr Potenzial für diese Spielklasse angedeutet. „Durch das Aufrücken und den Rücktritt unserer bisherigen Kapitänin Sara werden Lücken entstehen, die sich nicht sofort schließen lassen. Die „Youngster“ werden ihre Zeit brauchen, um sich im Frauenbereich zu etablieren“ lautet die Einschätzung von Thomas Haß, der weiterhin bei der „Zwoten“ an der Linie stehen wird. Mit besonderer Vorfreude erwartet die Mannschaft die beiden Derbys gegen Aufsteiger FC Latferde, da es dabei zu einem Wiedersehen mit vielen ehemaligen Tünderaner Spielerinnen kommen wird.

Mit sportlichen Grüßen
Alexander Stamm